Eine Seite kehrt zurück in die Heimat

Fast genau ein Jahr ist nun die Internet-Dorfplattform „kirchhellen.de“ online. Fünf Freunde aus Kirchhellen hatten die Idee, die Domain, die bisher öfters den Inhaber gewechselte hatte, zu kaufen und zu einem Portal über und für Kirchhellen zu gestalten. Fast 15 000 Euro verlangte die englische Firma, welche sich auf den Handel mit solchen Internet-Seiten spezialisiert hat.

Zunächst war das den Fünf zu viel, zumal das Geld aus den eigenen Taschen stammen müsste. Nach zähen Verhandlungen, schafften sie es jedoch, den Preis etwas zu drücken. Eine hohe vierstellige Summe mussten sie am Ende aber immer noch zahlen.

Doch: „Dann wussten wir am Anfang gar nicht, was wir damit machen sollten,“ sagt Marco Willer über die Homepage. Er ist einer der fünf Kirchhellener, die die Idee zum Kauf der Domain hatten. Bei einem gemeinsamen Brainstorming entstand irgendwann die Idee, eine Dorfplattform zu machen, ein Portal das ganz Kirchhellen und den Kirchhellenern gewidmet ist. „Es kam eins zum anderen“, sagt Marco Willer und erklärt, welchen Inhalt die Homepage schließlich haben sollte: Öffnungszeiten diverser Behörden und Geschäfte, Veranstaltungen in Lokalen, Vereinstermine, Dorffeste und vieles mehr. Von der Idee dieser Dorf-Seite war auch Brauhaus-Chef Frank Strömer sofort begeistert, der nun dabei half, das Webdesign zu gestalteten.

Marco Willer, Thomas Koslowski, Lars Schlüter, Thorsten Schlüter und Jörg Boehm hatten bisher alle Kosten selbst getragen. Sie seien zwar „mit Leib und Seele Kirchhellener“, doch der nichtkommerzielle Betrieb einer Homepage kostet neben Zeit auch Geld. Das Ganze sei zwar eine Art Hobby und mache sehr viel Spaß, doch zumindest die laufenden Betriebskosten, galt es irgendwie zu decken.

Zum Glück ist das Portal auch für Werbepartner interessant. Sie tragen nun zur kostendeckenden Finanzierung bei. Zwölf feste Partner hat die Seite bereits. Da jedoch der Umfang und damit auch der Arbeitsaufwand aufgrund des Erfolges der Seite ständig steigen, sind neue Partner gern gesehen.

Bereits über 25 000 Zugriffe auf die Seite gab es, seit sie vor knapp einem Jahr online ging. Allein am Tag der Kirchheller Bauernolympiade wurden 1200 Klicks gezählt. Über den Erfolg des Projektes freuen sich die Betreiber natürlich. „Wir wachsen mit unseren Aufgaben“, sagt Marco Willer.

Konkurrenz zu anderen Initiativen bestehe nicht. Mit dem Verien „Natürlich Kirchhellen“ besteht eine offene Partnerschaft, die Arbeit ergänzt sich. Die Homepage ist „offen für alle“, sagt Marco Willer. „kirchhellen.de“ ist damit eine Internetseite aus dem Dorf über das Dorf und für das Dorf.

 
 

EURE FAVORITEN