Ein Stadtfest wächst zum Heimspiel für Bottroper

Dort unten wird beim Stadtfest  im Mai die Hauptbühne stehen: die Mitveranstalter Stephan Kückelmann, Holger Czeranski und Dennis Bröhl vor St. Cyriakus.Foto:BCK Events
Dort unten wird beim Stadtfest im Mai die Hauptbühne stehen: die Mitveranstalter Stephan Kückelmann, Holger Czeranski und Dennis Bröhl vor St. Cyriakus.Foto:BCK Events
Kulturwerkstatt und die Agentur BCK Events wollen drei Tage im Mai zu einem Fest von Bottropern für Bottroper machen. Das Programm für die Fußgängerzone wird größer als in den Vorjahren: Bespielt werden auch die Gladbecker Straße, das Trapez und der Berliner Platz

Bottrop..  21 Jahre lang ist das Stadtfest im Mai von einer Düsseldorfer Agentur ausgerichtet worden. Zum Jahreswechsel sind die Kulturwerkstatt und die Agentur BCK angetreten, den Bottropern ihr Stadtfest zurück zu geben. „Am Anfang haben wir uns oft blutige Nasen geholt“, sagt Mitveranstalter Dennis Bröhl. „Aber inzwischen machen immer mehr Bürger, Vereine und Firmen mit.“ Inzwischen steht der Programm-Rahmen und rechtfertigt den Arbeitstitel „Unser Stadtfest“.

Nicht alles ist neu, aber vieles wird anders beim dreitägigen Fest von 23. bis 25. Mai in der Innenstadt. Die Kulturwerkstatt bespielt die Kulturbühne am Pferdemarkt Freitag mit Jazz, Samstag mit Familienprogramm und Sonntag mit einer „Frühlingssession“.

Auf dem Berliner Platz wird es schon am Tag vor dem Stadtfest Programm zum Aufwärmen geben, danach wird er zur Sport- und Gesundheitsmeile, auf dem die Veranstalter unter anderem eine Mini-Fußball-WM auf Kunstrasen-Kleinfeldern mit kleinen Toren ausspielen lassen will und den Volleyballern vom VC 90 eine Präsentationsfläche bieten werden. Feuerwehr, Technisches Hilfswerk und Polizei werden sich ebenso präsentieren wie andere Vereine.

Stichwort Fußball: Auf eine Einbindung des Finales der Champions’ League am Samstag haben die Veranstalter aus Sicherheits- und Kostengründen verzichtet. Auch die Kommunalwahl am Sonntag haben sie nicht ins Programm eingebunden, hoffen aber, die Wahlbeteiligung nach oben zu treiben: „Wenn die Bottroper wegen unseres Festes ohnehin auf den Beinen sind, können sie doch auch gleich wählen gehen“, sagt Holger Czeranski. Die Musikfarben im Festzelt auf dem Berliner Platz sind am Freitag aktuelle Charts, am Samstag Musik der 80er und 90er sowie am Sonntag Schlager.

Auf der Hauptbühne am Kirchplatz wird das Programm am Freitag ab 14 Uhr starten. Bei der Eröffnung durch Oberbürgermeister Bernd Tischler wird es keinen Fassanstich nebst Rangelei ums Freibier mehr geben, sagen die Veranstalter: „Das gehört sich nicht für ein Familienfest.“

Am Freitagabend wird es Live-Rockmusik geben, am Samstag einen Tanzwettbewerb sowie am Sonntag vor dem Feuerwerk Modenschauen und Vorführungen von Tanzschulen. Am Mensingbrunnen bekommen Kinder an allen drei Tagen Programm sowie am Trapez einen Kindertrödelmarkt. Hier macht sich die Interessengemeinschaft Gladbecker Straße „unheimlich stark für Programm in ihrer Fußgängerzone“, loben die Veranstalter. Auf dem Rathausvorplatz schließlich sind Ballonfahrten geplant.

 
 

EURE FAVORITEN