Ein hartes Ei für eine weiche Landung

Die jugendlichen und jung gebliebenen Segelflieger der am Flugplatz Schwarze Heide ansässigen Fliegervereine in der „Flugsportgemeinschaft Schwarze Heide“ verbrachten jetzt eine Woche mit ihren Fluglehrern in einem intensiven Trainingslager am Flugplatz. Jedes fliegbare Wetter wurde genutzt, um kurz vor dem Ende der diesjährigen Saison die im Laufe des Jahres gewonnenen Kenntnisse und Fähigkeiten zu vervollkommnen.

Ab jetzt kommt die „Winterarbeit“

Teilweise anspruchsvolle Wetterverhältnisse stellten selbst für die erfahrenen Piloten eine Herausforderung dar. Aber auch die Gemeinschaft unter den jugendlichen Fliegern aus den verschiedenen Vereinen zu stärken war ein Ziel des Ferienlagers, genauso wie schon im Sommer die zweiwöchige gemeinsame Fliegerfreizeit in Stendal in Sachsen-Anhalt.

Am Ende stand das traditionelle „Abfliegen“ für alle Piloten der Segelflugvereine an, traditionell verbunden mit einem besonderen Wettbewerb. Ein Ziellandewettbewerb, bei dem es galt, innerhalb eines gekennzeichneten Landefeldes möglichst punktgenau auch noch ein hartgekochtes Ei zu treffen, stellte den praktischen Teil des Wettbewerbes dar. Auch für die erfahrenen Piloten war es schwieriger, als es in der Theorie erscheint. Die Fahrt muss stimmen, man darf nicht zu hoch und nicht zu tief anfliegen. Eine sehr gute Übung für eine sichere Landung. Im Laufe des Tages wurde dann das Ei auch nur ein einziges Mal zerstörerisch getroffen.

Aber nicht nur die Landung ging in die Wertung ein. Bewertet wurden auch der Windenstart, die Platzrunde und die Einteilung der Landung. Nach der Landung musste jeder Pilot auch noch eine Frage aus dem Katalog des Theorieunterrichts richtig beantworten. Am Schluss gab es zur Siegerehrung eine Urkunde für die Gewinner und ein Grillfest bis in den späten Abend für alle Flieger und ihre Freunde und Verwandten.

In den nächsten Monaten steht für alle Piloten die „Winterarbeit“ zur Wartung und Pflege der Flugzeuge an, bevor im Frühjahr eine neue Flugsaison beginnt. Und auch im nächsten Jahr sind wieder besondere Erlebnisse, wie beispielsweise in den Sommerferien 2014 ein Streckenflug-Trainingscamp für erfahrene Piloten, geplant.

In der „Flugsportgemeinschaft Schwarze Heide“ sind die sechs nicht gewerblichen Flugsportvereine am Flugplatz Dinslaken / Schwarze Heide vertreten. Dazu gehören der Flugsportverein Oberhausen, der Fliegerclub Gladbeck und Kirchhellen, die Gemeinschaft für Luftsport, der Luftfahrtverein Bottrop, der Luftsportverein Dinslaken sowie der Luftsportverein Gladbeck.

 

EURE FAVORITEN