Ehemaliger Realschulleiter aus Bottrop feiert 102. Geburtstag

Helmut Gärtner.
Helmut Gärtner.
Foto: WAZ FotoPool
Helmut Gärtner war zehn Jahre lang Direktor an der damaligen Jungenrealschule, der heutigen Gustav-Heinemann-Realschule. Am heutigen Dienstag wird er 102 Jahre alt – und hat ein Rezept für sein hohes Alter.

Bottrop..  Helmut Gärtner feiert am heutigen Dienstag seinen 102. Geburtstag. Er war zwei Jahre alt, als seine Eltern von Gelsenkirchen nach Bottrop zogen. Hier besuchte er die Grundschule und das Gymnasium, an dem er 1931 das Abitur machte. Im Anschluss studierte er Pädagogik und trat 1935 eine Anstellung als Lehrer an.

Nach seiner Flieger-Ausbildung wurde er in einem Kriegseinsatz 1941 über Ägypten abgeschossen und befand sich bis 1947 in australischer Kriegsgefangenschaft. Nach der Rückkehr in seine Heimatstadt begann er 1952 wieder als Lehrer zu arbeiten - an der damaligen Jungen-Realschule, die heute Gustav-Heinemann-Realschule heißt. Von 1967 bis 1977 übernahm er die Schulleitung der Realschule. Auch heute verbindet ihn noch viel mit GHR. Seine Tochter Ulrike Sorg wurde dort ebenfalls Lehrerin. Und auch nach 35 Jahren im Ruhestand steht Helmut Gärtner immer noch in Kontakt mit ehemaligen Lehrern und Schülern.

Bis heute ist Helmut Gärtner Kreuzworträtsel-Fan, liest viele Bücher - besonders gern englische und amerikanische Literatur - und pflegt seinen Garten, soweit es die Kräfte zulassen. Sein Rezept für ein langes und glückliches Leben: „Enthaltsam leben und in Bewegung bleiben - nicht nur körperlich, sondern auch geistig.“

 
 

EURE FAVORITEN