Diesjährige Super-Samstage kommen besser an

In Musical-Form mit Hip-Hop-Einlagen: Zum 6. Super-Samstag in der Bottroper Innenstadt sahen Groß und Klein einen Auszug aus dem Grimmschen Märchen „Rotkäppchen und der böse Wolf“ in moderner Form.
In Musical-Form mit Hip-Hop-Einlagen: Zum 6. Super-Samstag in der Bottroper Innenstadt sahen Groß und Klein einen Auszug aus dem Grimmschen Märchen „Rotkäppchen und der böse Wolf“ in moderner Form.
Foto: FUNKE FotoServices
  • Zur letzten Veranstaltung in diesem Jahr gab es ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm
  • Gut 150 Passanten schauten am ehemaligen Mensing-Brunnen zu
  • Der Standort hat sich inzwischen durchgesetzt und wird nächstes Jahr wieder bespielt

Bottrop..  Wenn Helene Fischers „Atemlos durch die Nacht“ schon mittags durch die Hansastraße hallt, Einradfahrer auf ihren Einsatz warten und sich Ehrenamtliche über 1000 Euro von der Sparkasse für gemeinnützige Einrichtungen freuen, dann ist der Super-Samstag eingeläutet. Bereits im zweiten Jahr findet die Veranstaltung statt, am vergangenen Samstag zum sechsten und letzten Mal in diesem Jahr.

Der Verein Marketing für Bottrop als Veranstalter und Organisator Holger Czeranski vom B&C Verlag verfolgen ein Ziel: „Wir wollen den örtlichen Handel unterstützen und zu einer Belebung der Bottroper Innenstadt beitragen. Inhabergeführte Geschäfte, deren Besitzer, Verkäufer und Berater man auch mal abends zum Beispiel auf dem Feierabendmarkt trifft - es ist das Persönliche, was hier in Bottrop zählt.“

So ist denn auch der Bottroper Haus- und Hof-DJ Thomas Kraus dabei. Mit selbstgesungenen Liedern wie „Country Roads“ animiert er das Bottroper Publikum zum Mitsingen, bevor eine Bottroper Hip-Hop-Crew Auszüge aus „Rotkäppchen und der böse Wolf“ auf die Bühne bringt. Da werden die Augen der Kinder immer größer, selbst die älteren Menschen strahlen auf der Bank unter dem Baum neben dem Einscafé, wenn Rotkäppchen in Erscheinung tritt.

Mehr Zuschauer

Im Gegensatz zum Vorjahr liefen die Super-Samstage 2016 besser: „Aufgrund des Wetters und des neuen Standortes am Mensingvorplatz hatten wir mehr Zuschauer. Es war ein stetes Kommen und Gehen“, bilanziert Czeranski zufrieden.

Zum Bühnenprogramm zählte wie immer die Auszeichnung der Super-Sammler. 15 gemeinnützige Organisationen sammelten im vergangenen Jahr rund 15 000 Stempel, die sie ihre Mitstreiter erhielten, wenn sie in den City-Geschäften einkaufen gingen. Je mehr Stempel eine Einrichtung vorweisen kannt und bei der Sparkasse einreicht, desto größer ist die Chance auf den Gewinn von 1000 Euro.

Für dieses Jahr erwarten Sparkasse und Czeranski wieder 15 000 Stempel. Einer der Gewinnerinnen in diesem Jahr ist die Aids-Hilfe Bottrop. Renate Palberg, Ratsfrau der SPD, nahm den Preis entgegen und feute sich: „Das Geld ist bei uns gut aufgehoben, beispielsweise für unser zehnjähriges Bestehen in Bottrop im Februar 2017, ebenso für Infomaterialien und den Erhalt unseres Büros.“

Wer im kommenden Jahr als gemeinnützige Einrichtung mitmachen möchte, kann sich unter www. marketing-fuer-bottrop.de über die Rahmenbedingungen informieren. Der nächste Super-Samstag findet spätestens im Mai 2017 statt. Czeranski und DJ Kraus werden mit der Sparkasse wieder dabei sein.

 
 

EURE FAVORITEN