Die Bottroperin Gaby Günther liebt die Musik

„Nikita“, die edle dunkelgraue Katze, lässt sich gerne von Gaby Günther durch den Garten tragen.
„Nikita“, die edle dunkelgraue Katze, lässt sich gerne von Gaby Günther durch den Garten tragen.
Foto: FUNKE Foto Services
Seit vielen Jahren leitet die Bottroperin die ZWAR-Singers und den Shanty-Chor „Leinen los“. Ihr erstes Akkordeon bekam sie mit acht Jahren.

Bottrop..  Gaby Günther ist eine fröhliche Frau, sie strahlt mit jeder Faser Lebensfreude aus. Und schon der Klang ihrer Stimme kann nicht verhehlen: Die Frau ist auch durch und durch musikalisch. Und so denkt jeder beim Shanty-Chor „Leinen los“ automatisch auch an Chorleiterin Gaby Günther, und auch die Frauen der ZWAR-Singers sind nicht ohne Gaby Günther denkbar.

Dabei war ihr die Musikalität nicht an der Wiege gesungen worden. „Ich war die erste in der Familie, die ein Instrument erlernt hat“, erinnert sie sich. Geboren wurde Gaby Günther in Herne. Bei Freunden hat sie zum ersten Mal ein Akkordeon gesehen – und sich zu Weihnachten auch eines gewünscht, da war sie acht.

Einzelunterricht

Die Eltern haben ihren Wunsch erfüllt und auch den Einzelunterricht spendiert. Bei ihrem Lehrer hat sie das Instrument komplett erlernt: „Auch den Bass“, so die Chorleiterin. Den bedient die linke Hand, während die rechte die Klaviatur spielt. Nicht viele beherrschen das Akkordeon so komplett.

„Das ist ein Instrument, das Stimmung bringen soll und zum Mitmachen einlädt,“ erklärt die Chorleiterin und damit ist auch klar, für welche Musik ihr Herz schlägt. Schlager und Volksmusik sind ihr Ding und Seemannslieder das Tüpfelchen auf dem i. Die See hat sie schon als Kind geliebt, die Berge können ihr bis heute gestohlen bleiben. Und dann ist da ja noch Ehemann Artur, der seine Frau als passionierter Segler in die passende musikalische Richtung gesteuert hat: Shanty eben.

Erst hat sie diese Lieder immer nur bei privaten Festen gespielt. „Die Freunde haben immer so getan, als sei das Akkordeon an mir festgewachsen.“ Da hat sie dann was öffentliches draus gemacht und 14 Jahre lang einen Shanty-Chor in Rheinhausen geleitet. Als der sich auflöste, hat sie mit Hilfe der Marinekameradschaft einen Versuch in Bottrop gestartet. 2010 war „Stapellauf“ des Shanty-Chors „Leinen los“ in der Alten Börse. Bis heute hält Gaby Günther die Männer bei der Stange.

Ehemann singt mit im Chor

Auch ihren eigenen übrigens, denn Artur Günther singt mit im Chor. Und er muss immer mit ran, wenn die gebraucht gekaufte Musikanlage transportiert und aufgebaut werden muss. Außerdem moderiert er bei den Auftritten und erzählt seine „Dönekes“ Artur Günther ist unüberhörbar stolz auf seine Frau: „Sie hat 300 oder 400 Lieder im Kopf. Und komponiert immer noch was Neues.“

Das Paar kennt sich, seit die heute 67-Jährige 16 war. Später haben beide ein paar Jahre lang bei Thyssen gearbeitet. Gaby Günther hat ihre Stelle als Sekretärin aufgegeben, als die Kinder geboren wurden. Seit 1980 leben die Eheleute in Bottrop.

Ihren nächsten Auftritt haben die Shantys im August bei einem Festival in Duisburg. Mit ihren ZWAR-Frauen singt und spielt Gaby Günther schon seit 20 Jahren. In der Vorweihnachtszeit 2014 hatten beide Chöre ihr erstes gemeinsames Konzert bei einem Benefiz-Auftritt. Der Termin für das nächste steht schon fest: 4. Dezember.

EURE FAVORITEN