Der Charme der verzerrten Perspektive

Die Brüder Danilo und Danny Rockrand mit links im Bild Zech`sches Palais Merseburg und Wachstube Merseburg.
Die Brüder Danilo und Danny Rockrand mit links im Bild Zech`sches Palais Merseburg und Wachstube Merseburg.
Foto: WAZ FotoPool

Bottrop..  Bunte Collagen, schwarz-weiße Fotografien und künstlerische Landschaftsmalereien findet man seit diesem Wochenende bis zum 1. Juni in der Städtischen Galerie im Kulturzentrum August Everding im Rahmen der Ausstellungsreihe „Kunstquartett“. Arbeiten der Bottroper Künstler Rita Ehrenberg und Gerd Kluge treffen auf Werke der Merseburger Künstler-Brüder Danilo und Danny Pockrandt.

So eröffnete am Freitagabend unter anderem Oberbürgermeister Bernd Tischler mit einer anregenden Rede die Ausstellung. Er bat die Besucher um viel Lob für die Künstler, sagte aber auch, dass Kritik eine wichtige Rolle in der Kunstszene spiele. Denn nur so erfahren die Künstler, wie sie in Realität bei allen ankommen, aber erreichen auch, dass sich jeder intensiv mit ihren Werken auseinander setzt. Die Band „Feel fine“, in der der Künstler Gerd Kluge Pianist ist, brachte zum Auftakt gute Stimmung in den Saal und sorgte für eine noch größere Vorfreude auf die Eröffnung.

Alltagsgegenstände integriert

Die Bottroper Künstlerin Rita Ehrenberg erstellt ihre Mixed Media Collagen, indem sie verschiedene Papiersorten, eigene Zeichnungen und Fotografien zusammenstellt. Zudem integriert sie Alltagsgegenstände, die in die Jahre gekommen sind in ihre Werke, wie zum Beispiel alte Sägeblätter. Ihre Inspiration findet die junge Künstlerin in ihrer Umwelt: Risse im Asphalt, verwitterte Oberflächen vergessener Alltagsgegenstände. So unterschiedlich diese Elemente auch sein mögen, in ihren Collagen bilden diese ein Ganzes und erzählen so ihre Geschichte.

Auch der Bottroper Industriefotograf Gerd Kluge hat die Ehre, seine Werke in der Städtischen Galerie auszustellen. Er spezialisiert sich seit 2003 auf Produktionsanlagen und Produktionsvorgänge, Industrieerzeugnisse und Fertigungsabläufe sowie der dazugehörigen Architektur. Aber auch individuelle Eindrücke von Menschen und der Natur gehören zu seinen Motiven. Ein wesentlicher Bestandteil seiner künstlerischen Arbeit ist das so genannte Color Keying. Dabei wird ein Bereich des an sich schwarz-weißen Bildes in Farbe dargestellt. Die Farbigkeit unterstreicht die Atmosphäre und das Wesentliche, das, was das Bild vermitteln soll. So motiviert zum Beispiel eins seiner Bilder zur gesunden Ernährung; denn dargestellt ist eine menschliche Hand in schwarz-weiß, die einen grün glänzenden Apfel hält. Da kann man gar nicht widerstehen!

Zu Gast in diesem Jahr sind die Künstlerbrüder Danilo und Danny Pockrandt. In den Arbeiten der Brüder treffen Fotografie und Kunst aufeinander und ergänzen sich in ihrem Thema: ihre Geburts- und Heimatstadt Merseburg, die eine der Partnerstädte von Bottrop ist. Danny Pockrandt ist leidenschaftlicher Fotograf. Er zeigt in seinen Arbeiten Merseburger Motive aus ungewohnter fotografischer Sicht. Seine Fotografie zeigt dem Betrachter 360 Grad des Geschehens. Die daraus folgende Perspektivverzerrung gibt seinen Bildern so ihren eigenen Charme.

Sein Bruder Danilo Pockrandt widmet sich hingegen der Malerei, aber auch der Lyrik. Er zeigt in seinen Bildern farbenfrohe Landschaften und Stadtansichten seiner Heimatstadt. Nassmaltechnik und Zeichnung mit Kohle und Kreide gibt Raum für freie Interpretationen.

 
 

EURE FAVORITEN

Känguru-Baby Lizzy verzückt den Zoo Duisburg

Do, 19.07.2018, 13.49 Uhr
Beschreibung anzeigen