Der Bottroper Super-Samstag kommt 2016 wieder

Die jungen Funkenmariechen der KG Grün Weiß traten beim letzten Super-Samstag in diesem Jahr auf.
Die jungen Funkenmariechen der KG Grün Weiß traten beim letzten Super-Samstag in diesem Jahr auf.
Foto: FUNKE Foto Services
Die Aktion zur Belebung der Bottroper City am Samstagnachmittag ist für dieses Jahr beendet. Bilanz fällt bei Machern und Besuchern positiv aus. Die Veranstalter wollen die Reihe weiter verbessern.

Bottrop..  Überall zufriedene Gesichter: Nicht nur die Organisatoren, auch Passanten, Vereine und Händler zeigten sich bei der letzten Ausgabe des Super-Samstag in der Bottroper Innenstadt für dieses Jahr durchaus überzeugt von der Aktion zur Belebung der Fußgängerzone.

10 000 Stempel für guten Zweck

„Wir haben zuletzt viel an unserem Konzept gearbeitet und immer wieder kleinere Veränderungen vorgenommen“, erklärt Organisator Holger Czeranski, der die Aktion im Auftrag des Marketingvereins federführend begleitet. „Dabei hatten wir das Programm zuletzt insgesamt etwas reduziert. Vor allem die Walking-Acts haben wir aufgrund der Wetterlage am Ende erst einmal gestrichen.“ Dennoch sei vor allem das Kernprogramm, die „Super-Sammler“ genannte Benefiz-Aktion zugunsten von teilnehmenden Bottroper Vereinen und gemeinnützigen Gruppen, ein voller Erfolg gewesen. „Die Teilnehmer haben im Jahr 2015 bisher schon rund 10 000 Stempel in den innerstädtischen Geschäften gesammelt“, so Czeranski. Und die Stempelsammler kämen dann häufig auch tatsächlich zur kritischen Nachmittagszeit in die Geschäfte - zu der Zeit, die der Super-Samstag besonders abdecken soll.

Das zeigt eine Nachfrage im örtlichen Modehaus C&A: „Am Vormittag hatten wir bisher zwar nur einen Stempelsammler hier, erfahrungsgemäß kommen im Laufe des Tages aber immer mehr Leute“, erklärt Sonja Scherz, die stellvertretende Filialleiterin des Modehändlers. Auch die Vereine freuen sich über die Möglichkeit, mit der Sammelaktion zusätzliches Geld für die Vereinsarbeit gewinnen zu können: „Wir sind sehr angetan von dem Konzept. Außerdem ist es auch für Bottrop gut, wenn wieder mehr in der Innenstadt los ist“, erklärt Mechthild Hemming, Koordinatorin des Hospizvereins. Auch den unbeteiligten Passanten, die vor allem das bunte Rahmenprogramm auf der Bühne genießen, gefällt die Aktion: „Ich finde das einfach klasse. Früher war hier echt tote Hose, jetzt wird mal etwas für unsere Stadt gemacht“, sagt Helga Estenfelder. Auch ihr Mann ist vom Super-Samstag überzeugt: „Das ist ein sehr guter Anfang. Jetzt müsste einfach noch mehr kommen. Ruhig noch mehr Dampf, damit die Leute kommen“, erklärt Emil Estenfelder.

Mehr Dampf soll es dann im nächsten Jahr auch wieder geben, wie Holger Czeranski verspricht: „Die Walking-Acts und verteilten Aktionen sollen zurückkehren. Möglicherweise aber auch in einer abgewandelten Form.“ Zunächst würde das Format nun erst einmal von den Organisatoren kritisch betrachtet und auf mögliche Verbesserungspotenziale hin untersucht. „Wir werden uns auch Rückmeldungen und Berichterstattungen ansehen, werden den Super-Samstag noch besser machen und wollen dann im nächsten Jahr die Reihe fortsetzen. Auch der Super-Sammler kommt dann wieder.“

 
 

EURE FAVORITEN