Dauerstau: NRWs CDU-Vize will Ausbau der B224

Norbert Jänecke
Zu Staus kommt es auf der  B 224 in Bottrop immer wieder.
Zu Staus kommt es auf der B 224 in Bottrop immer wieder.
Foto: WAZ
CDU-Bundestagabgeordneter Sven Volmering hat sich in einem Brief an Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt für den Ausbau der B 224 zur A 52 eingesetzt. Das Vorhaben sei wichtig für die Wirtschaft im Ruhrgebiet. Denn Beschäftigte, Kunden und Lieferanten stehen oft im Stau.

Bottrop.  In einem Schreiben an Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat sich der örtliche CDU-Bundestagsabgeordnete Sven Volmering für den Ausbau der Bundesstraße B224 zur Autobahn A 52 in Bottrop eingesetzt.

„Für die Region ist der Ausbau aus meiner Sicht von großer ökonomischer Bedeutung“, schrieb der Abgeordnete an den Minister. „Sowohl Arbeitnehmer als auch Kunden und Lieferanten müssen die Unternehmen in unseren Städten erreichen können. Dieses ist jedoch nicht gewährleistet, wenn sie im Dauerstau stehen“, meint Volmering.

Er begrüße ausdrücklich, dass der Ausbau der B 224 zur A 52 in das Bewertungsverfahren des neuen Bundesverkehrswegeplanes für 2015 aufgenommen wurde.

Volmering geht in seinem kurzen Brief an Dobrindt auch darauf ein, dass die Pläne für den Autobahnbau im Wahlkreis Bottrop, Gladbeck, Dorsten „seit Jahren umstritten“ seien.

Bitte um Transparenz

So weist der CDU-Bundestagsabgeordnete insbesondere auf die Proteste in Gladbeck gegen den Straßenausbau hin. „Aufgrund der Bedenken in Teilen der Bevölkerung in Gladbeck, bitte ich weiterhin um größtmögliche Transparenz bei dem Verfahren“, so der stellvertretende CDU-Landesvorsitzende.