Das Hospiz-Team in Bottrop zeigt Bilder für den Lebensweg

Die Mitglieder vom Bottroper Künstlerbund stellen in den nächsten Monaten ihre Arbeiten im Hospiz aus.
Die Mitglieder vom Bottroper Künstlerbund stellen in den nächsten Monaten ihre Arbeiten im Hospiz aus.
Foto: FUNKE Foto Services
Über 30 Werke des Künstlerbundes sind den nächsten MonatenJahr dort zu sehen. Insgesamt 16 Künstler stellen aus. Motive sind bunt und fröhlich.

Bottrop..  Kunst vermittelt Atmosphäre, weckt Gefühle, Erinnerungen und Assoziationen, die den eigenen Lebensweg gezeichnet haben. Die Bilder des Bottroper Künstlerbunds sollen den Bewohnern des Hospiz genau diese Möglichkeit geben: sich in lebensfrohen Motiven, bunten Farbkompositionen und Fantasiewelten wiederzufinden. Über 30 Bilder sind für das nächste halbe Jahr in den Räumlichkeiten des Hospiz zu sehen. Zuvor hatte die Bottroper Kunstgemeinschaft Werke für ein Jahr zur Verfügung gestellt.

Trist ist die Atmosphäre im Hospiz ganz und gar nicht. Im Gegenteil: die Bewohner freuen sich an dem Leben, das ihnen bleibt. „Hier im Haus geht es nicht um den Sterbeprozess, sondern um den letzten Teil des Lebenswegs“, betont Christoph Voegelin, Leiter des Hospiz. „Hier wird viel gelacht und gescherzt. Es ist nicht alles grau in grau, sondern bunt. Dazu gehören auch bunte Bilder“.

Optimismus und Lebensfreude wecken die abstrakten, floralen und landschaftlichen Motive, die in den Räumen des Hospiz zu sehen sind. „Wir haben darauf geachtet, dass unsere Werke nicht bedrohlich oder bedrückend wirken“, sagt Irmelin Sansen, Vorsitzende des Künstlerbunds. Es seien Bilder, die mit Präsenz und Erinnerung zu tun haben: Zum Beispiel der Waldweg, der sich im Ungewissen verliert oder der Wolkenbruch, der ein Stück tiefblauen Himmel freilegt. Es sind Bilder, die den Blick für einen neuen Weg, eine andere Welt öffnen.

„Die Bilder sprechen eine emotionale Sprache - ganz ohne Worte“, sagt Antje von der Gathen, stellvertretende Vorsitzende des Hospiz-Fördervereins. Über die Werke der 16 Künstler des Bottroper Künstlerbunds ist sie dankbar. „Sie bringen eine besondere Qualität ins Haus“, freut sie sich. „Jeder sieht darin etwas anderes“. Und genau deshalb zeigen die Bilder auch ein Stück Lebensweg des Betrachters - seine erfahrungsbedingten Assoziationen, Gefühle und Gedanken.

Künstlerbund

„Ich freue mich darüber meine Bilder hier ausstellen zu können und Teil eines Lebensbereichs zu sein, der eine ganz besondere Atmosphäre hat“, sagt Irmelin Sansen vom Künstlerbund. „Es berührt einen, in solch einem Haus zu sein“.

Das Hospiz sei für den Künstlerbund eine wichtige Angelegenheit. Zu seinem 33-jährigen Bestehen hat der Verein eine Verkaufsaktion zugunsten des Hospiz gestartet und Bilder im Wert von je 33 Euro verkauft. Die Ausstellung traf bei den Künstlern auf großen Zuspruch: „Viele haben sich gemeldet, um ihre Bilder im Hospiz auszustellen“, sagt Sansen.

EURE FAVORITEN