Das alte Ruhrgebiet schwarz auf weiß

Buch des Jahres: Heartzland, erschienen im Bottroper Verlag Henselowsky Boschmann.
Buch des Jahres: Heartzland, erschienen im Bottroper Verlag Henselowsky Boschmann.
Foto: Henselowsky Boschmann
Heartzland - ein Titel aus dem Bottroper Verlag Henselowsky Boschmann als Buch des Jahres 2014 ausgezeichnet. Ehrliche Bilder des durchaus auch dreckigen Ruhrgebietes, lobt das Kulturmagazin „Musenblätter“.

Bottrop..  Das Ruhrgebiet schwarz auf weiß bilden Fotograf Jürgen Kassel und Schriftsteller Zepp Oberpichler ab. Das Kulturmagazin „Musenblätter“ hat ihren Band zwar recht spät entdeckt, dafür aber prompt zum „Buch des Jahres 2014“ ernannt. Erschienen ist die Hommage ans Ruhrgebiet der späten 60er und frühen 70er Jahre unter dem Titel „Heartzland“ vor gut zwei Jahren im Bottroper Verlag Henselowsky Boschmann.

„In Heartzland lassen Jürgen Kassel und Zepp Oberpichler ein Ruhrgebiet wieder auferstehen, das lange vergessen schien“, meint Verleger Werner Boschmann. Ihnen gehe es um „ein Ruhrgebiet jenseits aller Glanzprospekte, und damit geben sie ihrer Region die ihr zustehende Würde zurück“, urteilt er. Auf den 80 schwarz-weißen Seiten zeigen sie Fotos von 1969 bis 1972. Zu jedem Foto Kassels schrieb Oberpichler einen aktuellen Text: ein Gedicht, einen Song, eine Kurzgeschichte.

„Kassel und Oberpichler schwelgen nicht in alles verklärender Nostalgie – ihr Bild des durchaus auch dreckigen Ruhrgebiets ist ehrlich“, loben auch die „Musenblätter“-Juroren. Das Industriegebiet mit seinen Zechen bekomme in ihrem Band ein Gesicht. Die kurze, feuilletonistische Prosa und die sensible Lyrik, die Zepp Oberpichler den stimmungsvollen Fotografien Jürgen Kassels perfekt angemessen habe, ergänze brillant jedes Bild zum Zeugnis.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel