Chinesische Beamte lassen sich Innovation City zeigen

Oberbürgermeister Bernd Tischler (am Pult) präsentiert den 22 Delegierten aus China im Rathaus das Zukunftsmodell Innovation City.
Oberbürgermeister Bernd Tischler (am Pult) präsentiert den 22 Delegierten aus China im Rathaus das Zukunftsmodell Innovation City.
Foto: Ann-Kathrin Pobloth
  • Eine 22-köpfige Delegation aus China will mehr erfahren über Bottrops Modellprojekt
  • Sie nahm sich einen Tag Zeit und ließ sich Innovation City präsentieren
  • Neben Bottrop und dem Ruhrgebiet stehen weitere Zentren auf dem Reiseplan

Bottrop.  Eine 22-köpfige Delegation aus China war am Montag zu Gast in Bottrop, um sich das Zukunftsmodell Innovation City vorstellen zu lassen. Zunächst empfing Oberbürgermeister Tischler die Gruppe im Rathaus zu einer Präsentation. Die Teilnehmer setzen sich aus Bürgermeistern, Parteisekretären und Führungskräften chinesischer Großstädte zusammen.

Die Delegation hält sich gut zwei Wochen in Deutschland auf und hat sich die Themen städtische Transformation, Strukturwandel und nachhaltige Stadtentwicklung gegeben. Neben dem Ruhrgebiet gehören die Metropolregion Rhein-Neckar sowie die Städte Berlin und Magdeburg zu den Reisezielen.

Zukunftskonzepte interessieren

Als Gäste des „Deutsch-Chinesischen Bürgermeisterprogramms“, das es bereits seit 1982 gibt, interessierte sich die Delegation für die hiesige Energiewende, die Städtebauförderungen und die Zukunftskonzepte einer Industrieregion. In verschiedenen Vorträgen und einer Stadtrundfahrt konnten die Chinesen einen Eindruck von Bottrop und seinen Zukunftsprojekten gewinnen. Am 25. Oktober hatte OB Tischer in Ludwigshafen über die „Grüne und kohlenstoffarme Stadtentwicklung“ im Rahmen des Bürgermeisterprogramms referiert.