CDU Kirchhellen ehrt Menschen in Ehrenämtern

Die 100-Stunden-Aktion - hier im Jahr 2013 - endet zumeist mit begeistertem Publikum am Pfarrheim der Gemeinde Heilige Familie in  Grafenwald.
Die 100-Stunden-Aktion - hier im Jahr 2013 - endet zumeist mit begeistertem Publikum am Pfarrheim der Gemeinde Heilige Familie in Grafenwald.
Foto: Heinrich Jung
  • Kirchhellener CDU-Ortsverband feiert am Sonntag sein 70-jähriges Bestehen
  • Landesvorsitzender Armin Laschet wird als Festredner im Brauhaus erwartet
  • Partei zeichnet vier Vereine und Gruppen fürs ehrenamtliche Engagement aus

Bottrop-Kirchhellen.  Die CDU in Kirchhellen wird während ihrer Feierstunde aus Anlass ihres 70-jährigen Bestehens vier Vereine und Gruppen stellvertretend für jene Menschen ehren, die sich auf besondere Weise in Kirchhellen ehrenamtlich engagieren. Als Festredner während der Jubiläumsfeier der Union am kommenden Sonntag, 6. November, um 11 Uhr im Brauhaus am Kirchhellener Ring wird der CDU-Landesvorsitzende, Armin Laschet, erwartet. Der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende wird dann zum Thema reden: Politik braucht Ehrenamt.

„Für die vielfältigen Aufgaben in einer Stadt, erst recht in einem Dorf, wenn wir von Kirchhellen sprechen, braucht es engagierte Menschen, die lokale Projekte auf die Beine stellen, Räume mit Leben füllen und dadurch auch Vielfalt schaffen“, meint Kirchhellens CDU-Vorsitzender Rainer Hürter. Dies gelte so im Prinzip ja auch für die ehrenamtliche Arbeit vieler politisch engagierter Menschen in den Parteien in den Bezirksvertretungen und im Stadtrat.

Zu Vorbildern geworden

Ehren wird die CDU im Rahmen ihres „Forums für Politik und Gesellschaft“ am Sonntag aber keine ehrenamtlichen Politiker, sondern die Organisatorinnen des Krippencafés in St. Johannes und jungen Leute, die in Grafenwald Jahr für Jahr die 100-Stunden-Aktion auf die Beine stellen. Außerdem zeichnet die Union den Kirchhellener Verein für Orts- und Heimatkunde und die Alten Herren der Landjugend aus. „Die CDU Kirchhellen möchte alle ehrenamtlichen Aktivitäten würdigen, möchte aber diese vier Organisationen besonders herausstellen“, sagte Hürter.

In Kirchhellen gebe es eine Vielzahl von Bürgerinnen und Bürgern, die sich für andere engagieren. „Von dem Engagement ihrer Bürgerinnen und Bürger lebt eine Stadt“, betont der CDU-Ratsherr. „Ihr Beispiel macht Mut und lädt dazu ein, sich selbst einzusetzen“, sagt der Kirchhellener und hebt hervor, dass die vielen ehrenamtlichen Helfer ihre Arbeit ja freiwillig und ohne jede Bezahlung verrichten. „Alle diese Menschen sind zur Vorbildern in unserer Gesellschaft geworden. Sie verdienen unsere höchste Anerkennung und unseren Respekt“, sagt der Kirchhellener CDU-Chef vier Einspalter. Ehrenamtler sorgten mit ihrer freiwilligen Arbeit für mehr Lebensqualität und auch für den sozialen Zusammenhalt der Gesellschaft.

 
 

EURE FAVORITEN