Bottrop

Bottrop: Neben Tierheim entdecken Mitarbeiter einen Behälter – der Inhalt ist grauenvoll

Der Fund eines Mitarbeiter des Bottroper Tierheims ist nichts für schwache Nerven.
Der Fund eines Mitarbeiter des Bottroper Tierheims ist nichts für schwache Nerven.
Foto: picture alliance/dpa | Andreas Arnold

Bottrop. Das geht ans Herz! Ein Mitarbeiter des Tierheims in Bottrop machte während seiner Schicht eine erschreckende Entdeckung.

Eigentlich wollte er nur den Hundezwinger säubern, als ein ungewöhnliches Geräusch die Aufmerksamkeit des Mannes aus Bottrop weckte.

Bottrop: Grausamer Fund schockiert Tierpfleger

Gerade um die Feiertage und besonders in diesem Jahr haben die Menschen mehr Zeit zuhause verbracht als gewohnt. Erschreckend ist dabei, wie viele Besitzer in dieser Zeit ihre Haustiere loswerden wollten. Die berichtete von einem besonders tragischen Fall in Bottrop.

------------------------

Das ist die Stadt Bottrop:

  • erste urkundliche Erwähnung im Jahr 1092
  • mit rund 118.000 Einwohnern (Stand: Dezember 2019) die zweitkleinste kreisfreie Stadt in NRW nach Remscheid
  • besteht aus drei Stadtbezirken und 17 Stadtteilen
  • Sehenswürdigkeiten unter anderen: Tetraeder, Movie Park Germany und das Alpincenter
  • Oberbürgermeister ist Bernd Tischler (SPD)

------------------------

Dort hat ein Mitarbeiter des Tierheims eine Box mit einem Dutzend Nagetieren gefunden. Der Besitzer muss sie neben der Pflegestation ausgesetzt haben. Unter den Kleintieren befanden sich Meerschweinchen und Chinchillas.

+++ NRW: Spaziergänger machen ungewöhnliche Entdeckung im Wald – ihr Fund ist nichts für schwache Nerven +++

Sie waren in einem besorgniserregenden Zustand und wurden augenscheinlich unzureichend gefüttert. Besonders schrecklich: Zwei der Tiere überlebten das Aussetzen nicht.

Die restlichen Kleintiere konnten durch den besonderen Einsatz der Mitarbeiter wieder kuriert werden. Durch spezielles Futter und viel Geduld konnten sich die Nager zumindest ein wenig erholen.

Tierpfleger mit dringender Bitte

Umso dringender der Appell der Tierpfleger. Tiere sind Lebewesen und sollen unter keinen Umständen als Last-Minute-Weihnachtsgeschenk herhalten. Viel zu oft werden diese Haustiere vernachlässigt und später ausgesetzt.

------------------------

weitere Nachrichten aus NRW:

A44 in NRW: Polizei stoppt Transporter – was die Beamten auf der Ladefläche finden, ist widerlich

Lidl in NRW: Gewaltige Rauchsäule über Erkrath – Großbrand neben Discounter!

Wetter an Weihnachten in NRW: HIER soll tatsächlich Schnee fallen!

------------------------

Die genauen Umstände der Tat und Eindrücke der Tierpfleger in Bottrop kannst du bei der nachlesen. (neb)