Am WPZ beginnt die Vorweihnachtszeit

Weihnachtliche Dekorationen wie etwa Krippenställe gehörten auch zum Angebot im WPZ.
Weihnachtliche Dekorationen wie etwa Krippenställe gehörten auch zum Angebot im WPZ.
Foto: Oliver Mengedoht
Weihnachtlicher Trödelmarkt am Waldpädagogischen Zentrum unterstützt die Jugendarbeit der Schutzgemeinschaft.

Bottrop-Kirchellen.  Der Duft von Tannen und Glühwein hängt in der Luft – wer jetzt erstaunt einen Blick auf’s Kalenderblatt wirft, braucht nicht verwirrt sein. Zum siebten Mal luden die Mitglieder der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald zum vorweihnachtlichen Trödelmarkt am Waldpädagogischen Zentrum (WPZ) ein. Was vorher der Trödelmarkt in den Sommermonaten war, wurde 2010 zum ersten weihnachtlichen Boten der Stadt. An 16 Ständen präsentierten die Mitglieder ihre gebrauchten und neuen Waren; hier reihen sich Krimis an Weihnachtsfilme, Gesellschaftsspiele an Adventskalender und Kinderkleidung an Weihnachtsdeko.

„Es ist doch nie zu früh für Weihnachten“, findet Trödlerin und Mitglied Bärbel Nikoleit. Sie ist schon seit Jahren dabei und hat ihren ganzen Trödel unter die Leute gebracht, jetzt näht sie Geschirrtücher, Stricksäckchen und Taschen – natürlich auch mit weihnachtlichen Motiven. „So ein Trödel ist natürlich sehr praktisch, um die ersten kleinen Präsente zu finden und wenn man so früh dran ist, kann man sich Stress im Dezember sparen“, findet sie.

„Die Idee entstand damals in unserem Fahrrad-Club“, erinnert sich Organisatorin Elisabeth Schilling. Die Standgebühr beträgt – klassisch für einen echten Trödel – ein Kuchen. Die Erlöse des Verkaufs fließen in die Jugendarbeit des Zentrums. „Wann könnte man so eine schöne Sache besser feiern als in der Vorweihnachtszeit, deshalb sind wir froh, jedes Jahr so einen guten Zulauf verzeichnen zu können“, so Schilling weiter.

Und was wäre ein weihnachtlicher Trödelmarkt ohne Waffeln, Kakao und Glühwein? „Mit dem Glühwein kommt auch die Stimmung auf“, scherzt Schilling. Auch mit dabei sind Stände der Organisationen „Menschen für Menschen“ und der Krebshilfe Essen. „Wir danken allen ehrenamtlichen Helfern, die hier jedes Jahr so eine tolle Veranstaltung auf die Beine stellen“, betont auch Vorsitzender Peter Pawliczek.

 
 

EURE FAVORITEN