Bochum

Zwölf Menschen bei Brand in Mehrfamilienhaus verletzt

Foto: Archiv-Foto: Ingo Otto / WAZ FotoPool
Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus sind am Sonntagabend in Bochum zwölf Menschen verletzt worden. Die Feuerwehr musste mehrere Personen über eine Drehleiter aus den oberen Stockwerken des Gebäudes retten. Die Ursache des Brandes, der im Keller ausgebrochen war, ist unklar. Die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen auf.

Bochum. Nach einem Kellerbrand sind am Sonntagabend insgesamt zwölf der 21 Mieter, die in einem Mehrfamilienhaus an der Harpener Straße gemeldet waren, mit Rauchvergiftungen in unterschiedliche Kliniken gebracht worden.

Das Feuer war gegen 19.45 Uhr aus ungeklärter Ursache im Keller des Hauses ausgebrochen. Das Haus, das sich in städtischem Besitz befindet, wurde nach den Lösch- und Bergungsarbeiten - teilweise mussten Bewohner über Drehleitern gerettet werden - für unbewohnbar erklärt. Die Stadt brachte daraufhin die Mieter, die nicht verletzt worden waren, in anderen Unterkünften unter. Die Kripo ermittelt.