Zwei Kandidaten für das Amt des Superintendenten

Die beiden Kandidaten für die Nachfolge von Superintendent Peter Scheffler werden sich am morgigen Donnerstag, 16. April, um 18 Uhr auf einer öffentlichen Synodalversammlung im Gemeindehaus in Weitmar (Matthäusstr. 5) den evangelischen Christen im Kirchenkreis Bochum vorstellen. Die Wahl zwischen Pfarrer Hansjörg Federmann aus Hattingen und Pfarrer Dr. Gerald Hagmann aus Harpen haben die Delegierten der Kreissynode am Samstag, 9. Mai. Die Versammlung ist für Gäste offen. Superintendent Scheffler scheidet Ende Mai nach fünf Jahren aus dem Amt und geht in den Ruhestand.

Der Ausschuss schlägt der Kreissynode die beiden Kandidaten vor, mit dem Hattinger Pfarrer Federmann einen externen und mit dem Bochumer Pfarrer Dr. Hagmann einen internen Kandidaten. Federmann ist derzeit Pfarrer der Kirchengemeinde Welper-Blankenstein in Hattingen. Er ist 48 Jahre alt, verheiratet und Vater von zwei Töchtern im Alter von 18 und 12 Jahren. Seine Schwerpunkte in der Gemeinde sind geistliche Bildungsangebote sowie die Stadtteil- und Kulturarbeit. Zudem ist Federmann als ausgebildeter Fundraiser für die Spendenarbeit in seinem Kirchenkreis zuständig.

Dr. Gerald Hagmann ist derzeit Pfarrer der Kirchengemeinde Harpen. Er ist 42 Jahre alt, verheiratet und Vater von drei Kindern im Alter von neun und sechs Jahren. Nach Theologiestudium und Vikariat in Bochum hat er im landeskirchlichen Institut für Aus-, Fort- und Weiterbildung gearbeitet. Neben seinem Pfarrdienst hat er sich in den Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Leitungshandeln und Gottesdienst-Coaching weitergebildet und war etwa. Geschäftsführer der landeskirchlichen Arbeitsgruppe „Pfarrberuf mit Zukunft“.

EURE FAVORITEN