Wo Kinder zu Kumpeln werden

Am morgigen Sonntag, 14. Juni, ist im Anschauungsbergwerk des Deutschen Bergbau-Museums eine Menge los. So kann man aus berufenem Munde erfahren, wie sie wirklich war, die Arbeit „unter Tage“. Im Rahmen der Reihe „Triff den Bergmann“ plaudern von 11 bis 15 Uhr Hauer, Gruben-, Elektro- oder Maschinensteiger vor authentischer Kulisse aus ihrem Berufsleben. „Grubengaul und Förderband“ ist ein weiterer Sonntags-Programmpunkt überschrieben. Was macht ein Pferd im Anschauungsbergwerk? Und warum heißt es Tobias? Um 14.30 Uhr gibt ein Kinderworkshop Antworten auf diese Fragen. „Unter Tage“ wird erklärt, wie die Bergleute die Kohle förderten und sie ans Tageslicht brachten. Anschließend basteln die kleinen Kumpel ihr eigenes Förderband. Die Kinder-Schicht dauert zwei Stunden, die Kosten belaufen sich auf 3 Euro zuzüglich Museums-Eintritt. Eine Anmeldung ist erforderlich unter 0234/5877-126.

Im Deutschen Bergbau-Museum eröffnen die Dauer- und Wechselausstellungen und das originalgetreue Anschauungsbergwerk Einblicke in die Welt des Bergbaus. Zusätzlich bietet das Fördergerüst einen tollen Blick über Bochum. Das Museum ist morgen von 10 bis 17 Uhr geöffnet, Eintritt 6,50/erm. 3 Euro.

EURE FAVORITEN