Witten

Wittenerin rammt Pfeiler in Parkhaus – weil sie ihr Auto auf eher ungewöhnliche Weise fahren wollte

Im Parkhaus des Marien-Hospitals Witten ist es zu einem Crash mit kurioser Ursache gekommen.
Im Parkhaus des Marien-Hospitals Witten ist es zu einem Crash mit kurioser Ursache gekommen.
Foto: Jürgen Theobald / FUNKE Foto Services  

Witten. Eine 80-Jährige hatte ihr Auto auf ungewöhnliche Art in Witten aus einem Parkhaus lenken wollen.

Im Wittener Marien-Hospital wollte die Autofahrerin am Donnerstagnachmittag in ihr Auto steigen, als sie bemerkte, dass sie die Tür wegen eines zu dicht parkenden Autos nicht weit genug auf bekam.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Mordprozess in Duisburg: Angeklagter (40) erschlägt Bekannten mit Axt und beklaut ihn – das ist sein erschreckendes Motiv

Diese Hündin ist jetzt bei der Polizei Duisburg: Darum ist „Ninja“ besonders für den Job geeignet

Autofahrerin in Duisburg öffnet Fahrertür: Radfahrer stürzt und stirbt

Bahn-Reisender entdeckt Leiche in Essen: Kriminalpolizei ermittelt

-------------------------------------

Darum entschied sie sich laut Polizei, von der Beifahrerseite aus in ihr Auto zu gelangen. Von dort aus wollte sie das Auto leicht zurückrollen lassen, um dann auf der Fahrerseite einsteigen zu können.

Die Seniorin stieg mit dem linken Bein über die Mittelkonsole, trat das Bremspedal durch und startete den Motor des Automatikwagens. Vermutlich rutschte sie dann vom Bremspedal ab und geriet auf das Gaspedal.

Das Auto krachte mit voller Geschwindigkeit gegen einen Pfeiler

Das Auto fuhr mit hoher Geschwindigkeit rückwärts und kollidierte mit einem Pfeiler sowie mit zwei anderen, dort geparkten Fahrzeugen.

Die leichtverletzte Frau wurde anschließend ambulant im Krankenhaus behandelt. Der Schaden beläuft sich auf rund 40.000 Euro. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN