Bochum

Taucher retten 17-Jährige aus Wasserrohr - wieder Unfall an der Jahrhunderthalle in Bochum

Die Bochumer Feuerwehr musste am Freitagabend ein Mädchen aus einem Rohr an der Jahrhunderhalle retten.
Die Bochumer Feuerwehr musste am Freitagabend ein Mädchen aus einem Rohr an der Jahrhunderhalle retten.
Foto: Alexander Scherrer

Bochum. Wieder ein Unfall an der Jahrhunderthalle. Am Freitagabend musste ein Mädchen auf dem Gelände der ehemaligen Maschinenhalle aus einem Wasserohr gerettet werden. Die Bochumer Feuerwehr wurde gegen 21.00 Uhr zum Unglücksort gerufen. Die Rettungskräfte suchten zunächst nach der jungen Frau.

Die hatte sich in einem 1,20 Meter hohen Wasserohr festgesetzt und konnte sich nicht mehr selbst befreien. Das Rohr war 50 Zentimeter hoch mit Wasser gefüllt.

Taucher der Feuerwehr Essen fanden die 17-Jährige schließlich. Das Rohr musste aufgeflext werden, damit das Mädchen befreit werden konnte.

Bereits der zweite Unfall binnen kurzer Zeit

Der Unfall ging vergleichsweise glimpflich aus. Das Mädchen wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Bereits vor zwei Wochen hatte es einen Unfall auf dem Gelände gegeben. Damals stürzte ein 20-jähriger Essener acht Meter tief in einen Schacht. Er konnte zwar zunächst gerettet werden, erlag aber später seinen Verletzungen.

Das könnte dich auch interessieren:

Rinderherde gerät in Panik - Mann (77) stirbt bei Reparatur eines Vieh-Stalls Das Geld hätte er wohl nie gesehen - Darum war der Aktien-Plan des BVB-Attentäters sinnlos

Tödlicher Unfall an der Jahrhunderthalle Bochum: Essener (20) stürzt acht Meter in die Tiefe

 
 

EURE FAVORITEN