Herne

Wegen der Hitze: Kein Feuerwerk bei der Cranger Kirmes

Kein Feuerwerk bei der Cranger Kirmes.
Kein Feuerwerk bei der Cranger Kirmes.
Foto: dpa

Herne. In diesem Jahr wird es zumindest zur Eröffnung kein Höhenfeuerwerk auf der Cranger Kirmes geben.

Grund ist die anhaltende Hitze: Wegen der Trockenheit besteht akute Brandgefahr, heißt es vom Herner Stadtmarketing. Eigentlich sollte das traditionelle Feuerwerk am Freitagabend ab 22.30 Uhr den Himmel über der Cranger Kirmes erleuchten.

Cranger Kirmes: Brandrisiko ist zu hoch

„Die Entscheidung fiel am Freitag um 13 Uhr“, sagt Sprecher Alexander Christian. „Die Stadt Herne als Veranstalter hat sich mit der Feuerwehr beraten. Das Brandrisiko ist einfach zu hoch.“

Auch die traditonellen Böllerschüsse müssten aus Sicherheitsgründen abgesagt werden: „Das Unterholz ist einfach zu trocken.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Wetter: Neue Hitzewarnung herausgegeben - wann es endlich kühler wird

Kölner zahlen 3700 Euro für 10 Tage Luxus-Urlaub – sie können nicht fassen, was sie dafür bekommen

• Top-News des Tages:

Teenager (17) stirbt nach tödlichem Leichtsinn bei Unfall in NRW

Mann vermutet Einbrecher in seinem Keller – doch mit dieser Überraschung hätten die Beamten nicht gerechnet

-------------------------------------

Hoffnung habe man aber noch für das Abschlussfeuer in der kommenden Woche. „Das wird sich in den kommenden Tagen entscheiden und hängt vom Wetter ab“, so Christian.

Auch andere Feuerwerke wurden abgesagt

Schon zuvor waren mehrere geplante Feuerwerke in der Region abgesagt worden, unter anderem beim Ruhrorter Hafenfest.

Auch dort war der Grund: Brandgefahr wegen der extremen Trockenheit bei der Hitzewelle 2018.

In Duisburg hatte es nach der Absage schwere Vorwürfe vonseiten des Veranstalters gegen die Stadt Duisburg gegeben.

In einer Stellungnahme des „Ruhrorter Hafenfest e.V.“ hatte es geheißen: „Die Frage sei erlaubt, ob das Feuerwerk nicht doch hätte durchgeführt werden können, wenn das Ruhrorter Hafenfest eine Veranstaltung der Stadt Duisburg wäre“.

Die Stadt nannte die Absage des Feuerwerks beim Ruhrorter Hafenfest in einem Statement indes aus „Sicherheitsgründen alternativlos“. (fel/pen)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen