Bochum

Warum ein Hotelgast (47) schwer verletzt vor dem Hotel Achat in Bochum lag

Der schwer verletzte Mann (47) muss operiert werden.
Der schwer verletzte Mann (47) muss operiert werden.
Foto: Justin Brosch

Bochum. Er lag auf dem Boden. Schwer verletzt und mitten am Tag. Gegen 13 Uhr fanden Passanten am Dienstag einen schwer verletzten Mann vor dem Hotel Achat in Bochum vor und riefen sofort den Notruf.

Wie die Polizei am Mittwoch bekannt gab, handelt es sich bei dem Verletzten um einen Hotelgast (47), der zu einer Reisegruppe gehört, die für einige Tage in dem Hotel eingecheckt hatte. Nach ersten Ermittlungen soll der 47-Jährige sich einen Streit mit einem 27-jährigen Mitreisenden geliefert haben.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Verletzter Gast lag vor Hotel Achat in Bochum - Kripo ermittelt

Alarmierende Zahl von Grippefällen in Bochum: Diese Statistik zeigt, wie schlimm es diesen Winter wirklich ist

• Top-News des Tages:

Frau in Bochum mehrfach brutal vergewaltigt: Innenminister zieht Konsequenzen

Skurriler Gerichtsprozess: Bochumerin (22) soll Hund geraubt haben, der ihr selbst vorher gehört hat

-------------------------------------

47-Jähriger muss operiert werden

Die zunächst verbale Auseinandersetzung soll handgreiflich geworden sein. Dabei ist der 47-Jährige auf den Boden gekracht und hat sich eine schwere Rückenverletzung zugezogen.

Nach der notärztlichen Erstversorgung wurde der Mann in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Noch am Mittwoch wird er operiert.

Polizei nimmt 27-Jährigen fest

In der Zwischenzeit hat die Polizei den zweiten Tatbeteiligten (27) festgenommen. Die Hintergründe des Streits sind derzeit noch nicht bekannt. Die Ermittlungen dazu dauern weiter an. (ak)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen