Vonovia legt Grundstein für neue Unternehmenszentrale

Der Vonovia-Haupteingang und der Parkplatz für 500 Fahrzeuge werden auf der Südseite sein. Die „Rückseite“ steht an der Wasserstraße (h.).
Der Vonovia-Haupteingang und der Parkplatz für 500 Fahrzeuge werden auf der Südseite sein. Die „Rückseite“ steht an der Wasserstraße (h.).
Foto: Goldbeck/Vonovia
  • An der Ecke Universitätsstraße/ Wasserstraße wurde heute der Grundstein für die neue Vonovia-Zentrale gelegt
  • Oberbürgermeister Thomas Eiskirch lobte die Entscheidung des Konzerns, am Standort Bochum zu bleiben
  • Die neue Zentrale bietet Platz für bis zu 1000 Mitarbeiter und soll Ende 2017 fertiggestellt sein

Bochum.. Vonovia hat nach eigenen Angaben einen "wichtigen Meilenstein" beim Bau der neuen Unternehmenszentrale in Bochum erreicht: In Anwesenheit des nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministers Garrelt Duin und des Bochumer Oberbürgermeisters Thomas Eiskirch ist am Dienstag der Grundstein für das 6-geschossige Gebäude gelegt worden.

Die neue Zentrale bietet Platz für bis zu 1000 Mitarbeiter und soll Ende 2017 fertiggestellt sein. Der Umzug ist im Frühjahr 2018 geplant. Nach der Begrüßung durch den Vorstandsvorsitzenden von Vonovia, Rolf Buch, der das hohe Engagement der Stadt Bochum hervorhob, führte Wirtschaftsminister Duin in seinem Grußwort für die Landesregierung aus: „Das Ruhrgebiet bietet Unternehmen beste Chancen. Das zeigt die massive Investition von Vonovia in Bochum. Der Dax-Konzern ist und bleibt ein wichtiger Arbeitgeber in der Region. Die heutige Grundsteinlegung zeigt zudem die unternehmerische Vielfalt von Nordrhein-Westfalen.“

Zusammenarbeit von Vonovia und der Stadt Bochum gelobt

„Die Entscheidung von Vonovia, am Standort Bochum zu bleiben und neu zu bauen, freut mich außerordentlich. Dass der Bochumer Konzern in eigenes Eigentum investiert, werte ich als starken Vertrauensbeweis in die Zukunftsfähigkeit des Standortes“, so Oberbürgermeister Eiskirch. „Wir wissen, dass es durchaus andere Interessenten gab. Wir haben uns in Zeug gelegt und in nur acht Monaten den Bebauungsplan auf den Weg gebracht – und dabei sorgfältig abgewogen, insbesondere mit Blick auf die Belange der Bochumerinnen und Bochumer.“


Rolf Buch brachte allen Beteiligten seinen Dank entgegen: „Wir sind in Bochum groß geworden. Deshalb entsteht unsere neue Unternehmenszentrale hier. Und das ist auch unser Bekenntnis zum Ruhrgebiet und zu Nordrhein-Westfalen. Der Stadt und Wirtschaftsförderung möchte ich ausdrücklich für die gute Zusammenarbeit danken. In guter Nachbarschaft zu den Bochumer Anwohnern wollen wir an unserem neuen Standort weiterhin Impulsgeber für eine moderne Wohnungswirtschaft sein.“

Neue Vonovia-Firmenzentrale auf 30.000 Quadratmeter

Auf der rund 30.000 Quadratmeter großen Fläche an der Ecke Universitätsstraße/ Wasserstraße hin bis zur Philippstraße entsteht das Bürogebäude mit einem H-förmigen Grundriss. Die Baustelle ist bereits eingerichtet, mit den Erdarbeiten wurde begonnen. Diese werden voraussichtlich vier Monate dauern. Der Rohbau soll nach den aktuellen Planungen ab Oktober errichtet werden.

Die Phase des Innenausbaus schließt an die Rohbaufertigstellung im Frühjahr 2017 an. Die Außenanlagen werden parallel zur Bauphase in der zweiten Jahreshälfte erstellt. Neben den Büroräumen wird es ein Mitarbeiterrestaurant mit rund 600 Plätzen geben. Zudem sind im ersten Schritt 500 Parkplätze geplant.

 
 

EURE FAVORITEN