Viel Betrieb an den Grünabfall-Stationen des USB

Bernd Kiesewetter
So einfach geht die Entsorgung an der Havkenscheider Straße: Hier Helmut Winter beim Abkippen von Grünschnitt.
So einfach geht die Entsorgung an der Havkenscheider Straße: Hier Helmut Winter beim Abkippen von Grünschnitt.
Foto: WAZ FotoPool
Die Bürger in Bochum laden jetzt verstärkt ihren Rasenschnitt und andere Reste aus ihren Gärten an den Wertstoffhöfen des USB ab. An der Sammelstelle an der Havkenscheider Straße ist das Abkippen besonders bequem.

Bochum. Großer Ansturm herrscht zurzeit am Wertstoffhof des Umweltservice Bochum (USB) an der Havkenscheider Straße in Laer. Dort fahren seit einigen Tagen besonders viele Autofahrer vor, die ihren Kofferraum mit Grünschnitt aller Art vollgestopft haben: gemähter Rasen, herausvertikutiertes Moos, Blumen- und Pflanzenreste, kleine Äste und Ähnliches mehr.

Einer dieser Kunden ist Olaf Ehren aus Wiemelhausen. Er hat sich extra einen kleinen Hänger geliehen, um den Grünabfall besser transportieren zu können. Seitdem seine Familie ein Haus mit Garten besitzt, fällt natürlich reichlich Grünabfall an, der nicht immer direkt vor Ort kompostiert werden kann. Deshalb fährt er immer zur Havkenscheider Straße. Dort kann Ehren seine Ladung direkt vom Parkplatz aus über eine flache, rund 30 Meter lange Mauer hinweg entsorgen. Anders als in manch anderen Städten braucht er dafür keinen Cent extra zu bezahlen, denn die Kosten dafür sind in den Restmüllgebühren enthalten. Ehren sagt über diesen Grünschnitt-Service: „Hervorragend. Besser kann es gar nicht sein.“ Schmunzelnd fügt er noch hinzu: „Besser wäre noch ein Abholen zu Hause. Aber wir wollen ja nicht übertreiben.“

Nicht alles darf abgekippt werden

Abgeladen werden darf aber nur Grünabfall aus Bochumer Privatgärten. Wer mit einem auswärtigen Kennzeichen vorfährt, muss eine gute Erklärung haben – oder wird abgewiesen. Verboten sind auch zu große Äste (nur bis einen Meter Länge und 18 Zentimetern Durchmesser) und Wurzelholz.

USB-Mitarbeiter Christian Hansmeier sagt, dass vor allem am vorigen Samstag und jetzt in den Herbstferien zunehmend Autofahrer mit dem Gartenabfall kommen. Und das werde sich noch steigern, wenn die Blätter bald noch zahlreicher von den Bäumen fallen.

Am Wertstoffhoff Havkenscheider Straße ist die Grünschnitt-Entsorgung am bequemsten. An den anderen fünf Wertstoffhöfen sind für Grünschnitt nur Container aufgestellt, zu denen man mit seinem Abfall ein Stück zu Fuß gehen muss. „Dazu stehen Handkarren zur Verfügung. Mit Autos dürfen die anderen Höfe nicht befahren werden“, sagt USB-Sprecher Jörn Denhard. Die anderen fünf Wertstoffhöfe stehen dort: Am Sattelgut, Blücherstraße, Brandwacht, In der Provitze und Schattbachstraße. Die Öffnungszeiten sind dieselben wie die an der Havkenscheider Straße: werktags von 7.30 bis 20 Uhr und samstags von 7.30 bis 15.30 Uhr.

An der Bergener Straße betreibt der USB eine weitere Sammelstelle, die nur für Grünschnitt angelegt ist. Diese ist ganzjährig außer im Winter geöffnet: montags bis samstags von 10 bis 17 Uhr.