VfL-Trainer Verbeek greift bei Pflanzaktion zum Spaten

„Bäume für Bochum“: VfL-Trainer Gertjan Verbeek (vorne re.) unterstützte den SPD-Vorsitzenden Thomas Eiskirch (li.) bei der Pflanzaktion in Hamme.
„Bäume für Bochum“: VfL-Trainer Gertjan Verbeek (vorne re.) unterstützte den SPD-Vorsitzenden Thomas Eiskirch (li.) bei der Pflanzaktion in Hamme.
Foto: Ingo Otto / Funke Foto Services
Auch VfL-Trainer Gertjan Verbeek griff zum Spaten, als die SPD am Wochenende ihre stadtweite Pflanzaktion „Bäume für Bochum“ in Hamme fortsetzte.

Bochum. Die Klamotten vom Morgentraining behielt er gleich an: VfL-Bochum-Trainer Gertjan Verbeek beteiligte sich am Samstagmittag an der Pflanzaktion „Bäume für Bochum“ der SPD im Hammer Park. 500 Buchen wurden in den Boden gesetzt. Weitere 2500 Setzlinge folgen bis zum Monatsende.

Noch immer sind die verheerenden Schäden in der Natur sichtbar, die das Pfingstunwetter Ela im Frühjahr 2014 anrichtete. SPD-Stadtverbandsvorsitzender Thomas Eiskirch hatte kurz nach dem Sturm die Initiative ergriffen. Sein Ziel: möglichst viele der Bäume, die Ela zerstört hat, zu ersetzen. Knapp 10 000 Euro Spenden kamen zusammen. „Damit konnten wir im Herbst zwölf Straßenbäume pflanzen – meist an den Wunschstandorten der Spender“, berichtet der Landtagsabgeordnete.

Grüngürtel wird wieder aufgeforstet

Dank weiterer Unterstützung, auch von heimischen Unternehmen, gibt’s jetzt jede Menge neue „Bäume für Bochum“. „Wir werden insgesamt 3000 Setzlinge in allen sechs Stadtbezirken in die Erde bringen – vor allem dort, wo Ela besonders heftig gewütet hat“, kündigt Thomas Eiskirch an.

Zum Auftakt rammte der OB-Kandidat mit rund 20 Helfern am Samstag den Spaten im Gewerbegebiet an der Seilfahrt/Gahlensche Straße ins lehmige Erdreich. Mit 500 jungen Buchen wird der rund 2000 Quadratmeter große, ökologisch wichtige Grüngürtel, dem Ela nahezu einen Kahlschlag verpasst hatte, wieder aufgeforstet.

VfL Bochum packt mit an

Der VfL Bochum packte mit an. Direkt nach dem Training eilte Trainer Gertjan Verbeek nach Hamme, wo er mit Finanzvorstand Wilken Engelbracht und Pressesprecher Jens Fricke beim großen Buddeln mitmischte und mit seinem Spaten tief in die Arbeit versunken schien – fast so, als schwitze er sich den Ärger über den verpassten Sieg am Vorabend bei Fortuna Düsseldorf aus dem Körper.

Schweiß wird auch in den nächsten drei Wochen bei „Bäume für Bochum“ fließen. Am kommenden Samstag werden 500 junge Eichen im Harpener Bockholt gepflanzt. „Der TuS Harpen hat sich mit zahlreichen Mitgliedern angesagt“, freut sich Eiskirch. Gleichfalls 500 Setzlinge sind für den Südpark in Wattenscheid vorgesehen. Erwartet wird u.a. 09-Trainer Farat Toku.

Die weiteren Pflanzaktionen laufen am Samstag, 21. März, an der Bömmerdelle in Langendreer und am Hustadtring/Laerholz sowie zuletzt am Samstag, 28. März, Am Röderschacht in Linden.

„Prominente Unterstützung ist natürlich gut“, so Eiskirch. „Aber noch mehr freuen wir uns, wenn auch viele Bochumer Bürger dabei sind. Spaten aus dem Keller holen, zu uns kommen: und Attacke!“

 
 

EURE FAVORITEN