Herne

Vandalismus in Herne: Jugendliches Trio schießt mit Pistole auf Bushaltestellen, Gesamtschule und Jobcenter

Auch die Scheiben an der Bushaltestelle am Heinz-Rühmann-Platz in Herne zersprangen durch Schüsse des Trios.
Auch die Scheiben an der Bushaltestelle am Heinz-Rühmann-Platz in Herne zersprangen durch Schüsse des Trios.
Foto: Polizei Bochum

Herne. Vandalismus im Herner Stadtgebiet: Ein jugendliches Trio ballerte mit einer Pistole in der Nacht zu Samstag (7. April) auf mehrere Gebäude in Herne. Die Polizei sucht noch nach den Tätern.

Ein Zeuge hatte die drei jungen Männer dabei beobachtet, wie sie gegen 23.30 Uhr gleich mehrmals mit einer schwarzen Pistole auf die Bushaltestelle an der Heidstraße 132. Das Glas zersprang sofort und die Jugendlichen rannten in Richtung Rathausstraße davon.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Bombe in Essen mit deformiertem Zünder wird heute entschärft – auf diese Störungen musst du dich einstellen

B1 in Dortmund nach schwerem Unfall komplett dicht

• Top-News des Tages:

Horror in Wuppertal! Gelsenkirchener (23) entreißt fremdes Kind (5) den Eltern und springt mit ihm vor einfahrenden Zug

Ex-BVB-Star Pierre-Emerick Aubameyang: Wie sein Luxusauto zur großen Problem-Karre wird

-------------------------------------

Ebenfalls geht die Polizei davon aus, dass wohl fünf weitere Sachbeschädigungen auf das Konto des Trios gehen. Durch Schüsse wurden auch die Haltestellenscheiben an der Berliner Straße/ Heinz-Rühmann-Platz, an der Gerichtstraße 40 und an der Rathausstraße 77 zerstört.

Schüsse auch auf Gesamtschule und Jobcenter

Auch die Scheiben der Gesamtschule Wanne-Eickel und die des Jobcenters an der Heidstraße 2 lagen offenbar in der Schusslinie der Jugendlichen.

Und so wird das Trio beschrieben:

  • Die Jugendlichen sind etwa 15 bis 20 Jahre alt.
  • Sie waren dunkel gekleidet.
  • Einer der Tatverdächtigen hatte sich eine schwarze Kapuze über den Kopf gezogen.
  • Ein anderer trug eine weiße Kappe.

Hast du etwas gesehen? Dann melde dich beim Kriminalkommissariat unter 0234 / 909-4610 oder unter 0234 / 909-4441. (jk)

 
 

EURE FAVORITEN