Unterhaltsamer Abend mit Hollywood-Hits

Die Musik bestimmt die Atmosphäre von Spielfilmen enorm, beschrieb es einst Clint Eastwood. So gingen bei der „Movie-Trip-Show“ im Schauspielhaus rund 300 Zuschauer auf eine emotionale Reise durch die letzten 60 Jahre Hollywood. Der wunderbare Pianist Sven Bergmann und der Produzent Oliver Bartkowski präsentierten mit Gastmusikern Songs und Themen bekannter Traumfabrik-Produktionen. Dazu liefen auf einer Großleinwand animierte Filme, die eher dürftig die Thematik der jeweiligen Titel wiedergaben.

Mit der spannungsgeladenen Musik aus „Mission: Impossible“ begann die Show. Die Erkennungsmelodie aus Winnetou, das tempogeladene „Axel F.“ aus Beverly-Hills-Cop oder das gefühlvolle Thema zum Happy-End von „Face Off“ folgten. Sängerin Daniela Rothenburg präsentierte Jazz-Titel, etwa aus „Schlaflos in Seattle“. Einen tollen Gastauftritt hatte Schauspieler Thomas Anzenhofer, der das Saxofon-Solo zu „Taxi Driver“ so spielte, als hätte er nie etwas anderes gemacht.

Insgesamt trug vor allem der hervorragende Pianist Sven Bergmann die Show. Dramaturgisch ist das Konzept sicher verbesserungswürdig. Aber die Show punktete mit vielen tollen Stücken aus zahlreichen Genres: von Horror bis Abenteuer-Komödie.

EURE FAVORITEN