Unbekannte beschmieren Wände von AfD-Mitgliedern in Bochum

AfD-Ratsherr Christian Loose vor der beschmierten Wand.
AfD-Ratsherr Christian Loose vor der beschmierten Wand.
Foto: AfD
  • Haus- und Garagenwände mit Hetzparolen besprüht
  • Betroffen sind Kreissprecherin Walger-Demolsky und Ratsherr Loose
  • Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen

Bochum.. Bislang unbekannte Täter sprühten in der Nacht auf Freitag an Häuser- und Garagenwände im Wohnumfeld von Mitgliedern der Alternative für Deutschland (AfD) politische Hetzparolen. Der Staatsschutz ermittelt.

In zwei von drei Fällen gingen die Täter nach dem gleichen Muster vor: „Asozial, fremdenfeindlich Dumm“ übersetzten die Schmierfinken das Parteikürzel AfD – und gleich daneben schrieben sie den Namen des attackierten AfD-Mitglieds.

Opfer war dabei auch Ratsherr Christian Loose, der im kommenden Jahr für die AfD als Kandidat zur Landtagswahl antreten will. „Ich erwarte nach seiner Nominierung im September durchaus weitere Anschläge“, sagte Fraktions-Geschäftsführer Sebastian Marquardt am Freitag der WAZ.

Kein Antifazeichen gefunden

Zum dritten Mal Ziel eines zweifelsfrei politisch motivierten Anschlages wurde AfD-Kreissprecherin Gabriele Walger-Demolsky. Wurden ihr in zurückliegenden Wahlkämpfen bereits Autoreifen zerstochen und eine Garagenwand besprüht, so fand sie Freitagmorgen nach Angaben von Marquardt den Schriftzug „Demolsky Rassisten“ auf einer Hauswand. „Das ist eindeutig die Handschrift der Antifa, wer sollte so etwas sonst tun“, sagt Marquardt.

Die Polizei indes bestätigte die Vorfälle und die Anzeigen dazu, zu den Tätern äußerte sie sich aber nicht. „Ein Antifazeichen, wie es bei anderen Taten schon einmal zu finden war, ist in den aktuellen Fällen nicht gefunden worden“, sagte ein Sprecher des Staatsschutzes der WAZ.

EURE FAVORITEN