Tunesischer Minister führt Gespräche

Hoher Besuch ist in Bochum. Der tunesische Bildungsminister Chiheb Bouden ist am Freitag zu informellen Gesprächen mit Hochschulvertretern und Studierenden eingetroffen. Er folgte damit einer Einladung des Akademischen Förderungswerkes (Akafö).

In Tunesien wird die Gründung einer deutschen Universität erwägt. Bei seinem Besuch suchte der Minister in Begleitung einer Delegation tunesischer Bildungspolitiker sowie des tunesischen Generalkonsuls unter anderem nach Kooperationspartnern für dieses Vorhaben. Am Freitag traf er sich zunächst mit Vertretern der Bochumer Hochschulleitungen, im Anschluss diskutierte er mit in Bochum studierenden Tunesiern. Sein Aufenthalt endet heute mit dem Besuch des Hochschulballs. Das Akafö unterhält seit Jahren eine Partnerschaft zu den tunesischen Studierendenwerken, unterstützt es mit organisatorischer Expertise und einem kulturellen Austauschprogramm.

 
 

EURE FAVORITEN