Bochum

Tierpark Bochum: Zoo stellt eine wahre Besonderheit vor, die es sonst so nicht zu sehen gibt

Tierpark Bochum: Besucher können derzeit eine extrem seltene Beobachtung in dem Zoo machen. (Sybolbild)
Tierpark Bochum: Besucher können derzeit eine extrem seltene Beobachtung in dem Zoo machen. (Sybolbild)
Foto: FUNKE Foto Services

Bochum. Im Tierpark Bochum kann man Natur bestauen, die man bei uns in freier Wildbahn in den allermeisten Fällen niemals beobachten könnte. Besucher können sich am Anblick einer außergewöhnlichen Flora und Fauna erfreuen. Und gerade gibt es etwas ganz Besonderes im Tierpark Bochum zu sehen, dass selbst für den Zoo nicht alltäglich ist.

Wer die Besonderheit bestaunen möchte, sollte sich allerdings beeilen.

So schön ist das Revier im Herbst
So schön ist das Revier im Herbst

Tierpark Bochum: Wahre Besonderheit gibt es sonst nicht zu sehen

Wie der Tierpark Bochum über Facebook mitteilt, hat der Zoo momentan einen Anblick zu bieten, der „äußerst selten“ ist. Denn der Tigerlotus, eine exotische Pflanze, die im „Kongobecken“ des Aquarienhauses wächst, hat nun eine Blüte hervorgebracht.

+++ Bochum: Stadt veröffentlicht nostalgische Fotos – Anwohner sticht ein Detail ins Auge +++

Auch wenn der Tigerlotus bereits seit einigen Jahren in dem Tierpark Bochum zu sehen ist, blüte die Pflanze nur sehr selten. „Dazu kommt, dass sich die grünen Kelchblätter nur nachts – für wenige aufeinanderfolgende Nächte - öffnen und die Sicht auf die darunterliegenden weißen Kronen- und gelben Staubblätter freigeben“, schreibt der Zoo weiter. Dabei verströme die Pflanze auch noch einen intensiven Duft.

---------------------------------

Mehr News aus Bochum:

Bochum: Mega-Projekt mitten in Innenstadt – DAS gab es so noch nicht

Ruhrpark Bochum: Diese neuen Shops ziehen noch dieses Jahr ins Einkaufszentrum

---------------------------------

Wann ist die größte Wahrscheinlichkeit, die Besonderheit zu sehen?

Der Tigerlotus möge es aufgrund seiner Herkunft in Ägypten und im tropischen, südlichen Afrika sowie auf Madagaskar tropisch warm. Die Wassertemperatur des Zoobeckens liege deshalb bei 24 bis 27 Grad. Mithilfe ihrer Schwimmbläter gelange die Pflanze schließlich an die Wasseroberfläche. Diese seien kräftig und unterscheiden sich deutlich von den kleinen, rotgefärbten Unterwasserblättern, erklärt der Zoo.

---------------------------------

Das ist die Stadt Bochum:

  • erste urkundliche Erwähnung im Jahr 890
  • mit 365.587 Einowhnern (Stand: Dezember 2019) die sechstgrößte Stadt in NRW
  • besitzt sechs Stadtbezirke
  • Sehenswürdigkeiten unter anderen: Deutsches Bergbau-Museum, Kemnader See, Eisenbahnmuseum
  • Oberbürgermeister ist Thomas Eiskirch (SPD)

---------------------------------

Doch zu welcher Tageszeit ist die Wahrscheinlichkeit nun am größten, die „botanische Besonderheit“ unter die Linse zu bekommen? „Die größten Chancen, dieses Schauspiel zu beobachten, habt ihr am frühen Morgen oder am späten Abend“, so der Tierpark Bochum.

+++ Solingen: Mutter soll ihre fünf Kinder getötet haben ++ Grausame Details kommen ans Licht ++ Schweigeminute in der Stadt +++

Neben dem Tigerlotus können Besucher auch Flösselaale und einen Elefantenrüsselfisch in dem „Konogbecken“ bestaunen. Beeile dich also mit dem Zoobesuch, denn wer weiß, wann der Tigerlotus noch mal eine Blüte bilden wird.

 
 

EURE FAVORITEN