TFC Phoenix Bochum bleibt erstklassig

Werne..  Die Erfolgsgeschichte geht ungebremst weiter. Die Tischfußballer vom TFC Phoenix Bochum sicherten nicht nur die Klasse in der 1. Senioren-Bundesliga. Der Aufsteiger aus Werne erzielte einen nicht erträumten fünften Platz bei den zweitägigen Meisterschaftsspielen in Hennef-Uckerath und damit mehr, als nur einen Achtungserfolg.

Team-Kapitän Rainer Schiemann ist stolz: „Unser Ziel war von vornherein, die Bundesliga-Zugehörigkeit zu halten. Dass wir Platz fünf erreicht haben, ist aus meiner Sicht sensationell und der geschlossen starken Mannschaftsleistung und dem außergewöhnlichen guten Teamgeist zu verdanken.“ An seiner Seite verschoben Karl-Heinz Spyra, Klaus Henschel, Frank Flunkert, Alfons Trapp und Volker Karl in roten Trikots die Stangen und Spielfiguren. Ralf Hildebrandt musste urlaubsbedingt passen.

Die Vorrunde schlossen die „Kicker im besten Alter“ nach sieben Spielen auf dem dritten Platz in ihrer Gruppe B ab. In der anschließenden Meisterrunde scheiterte das Team dann gegen den mehrfachen und neuen Deutschen Meister Eintracht Frankfurt recht deutlich mit 1:7. Schiemann realistisch: „Wir waren chancenlos, haben aber immerhin einen Satz gewonnen. Es hat Spaß gemacht, sich auf diesem Niveau zu messen.“ Spannend wurde es im Spiel um Platz fünf gegen Oberhausen: „Das Spiel ging 5:5 aus. Im Penalty-Schießen haben wir uns dann mit 3:2 durchgesetzt.“

Als Neuzugang wird Abdulla Karaali bereits bei den diesjährigen Landesmeisterschaften am Kicker-Tisch stehen. Voraussetzung, um 2017 in der Senioren-Bundesliga antreten zu dürfen: man muss 2016 das 50. Lebensjahr vollendet haben. Der TFC Phoenix wurde im Frühjahr 2015 gegründet, holte direkt im Dezember 2015 die NRW-Landesmeisterschaft und machte im Januar 2016, ebenfalls in Hennef-Uckerath, den Durchmarsch in die 1. Senioren-Tischfußball-Bundesliga perfekt. Spiel- und Trainingsort ist das „Dolce Vita“ (Werner Hellweg 459).

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen