Pool-Party ins Hallenbad verlegt

Bei der Poolparty mit Wasserspielen und Musik im Südbad kamen die Kinder wie hier Johanna (11) auf ihre Kosten.
Bei der Poolparty mit Wasserspielen und Musik im Südbad kamen die Kinder wie hier Johanna (11) auf ihre Kosten.
Foto: FUNKE Foto Services
Schlechtes Wetter kann Kinder im Südbad nicht abschrecken. Wasserspiele und Stand-Up-Paddling sind der Renner. Jetzt kommt die Arschbombenmeisterschaft.

Linden. Ein halbes Jahr haben die Südbadfreunde geplant, um nach dreijähriger Abstinenz endlich wieder eine zünftige Pool-Party im Freibad zu planen. Und vom ersten Tag an setzt man voraus: Das Wetter muss mitspielen. Denn die richtige Stimmung kommt bei den Kindern erst auf, wenn die Sonnenstrahlen das Wasser draußen auf 25 Grad erwärmen.

100 Jugendliche kamen

Aber es wurde dann keiner der jungen Badegäste nach Hause geschickt, der mit seinen Eltern vor den Türen des Südbades stand. Für den Vorsitzenden der Südbadfreunde, Peter Reinirkens, war klar: „Wenn es draußen nicht klappt, dann machen wir es unter einem warmen Hallendach. Die Veranstaltung wird auf jeden Fall stattfinden. Wir haben ja viele Jahre unsere Wettererfahrung.“ Mit Blick auf die Badfrequenz in den bevorstehenden Ferien meinte Peter Reinirkens: „Wir müssen eben optimistisch denken.“

Trotz Regens und Kälte kamen gut 100 Kinder und Jugendliche, und die hatten vier Stunden auch Drinnen ihren Spaß. Denn eine Voraussetzung war auf jeden Fall erfüllt: Man braucht eine angenehme Wassertemperatur. Und die war da. „Wir brauchen unser Südbad für jeden Wasserspaß und in jeder Jahreszeit“, erklärte Anna Rauer (9) von der Grundschule Donnerbecke.

Natürlich war das Programm ein wenig magerer. Denn die Fläche im Hallenbereich ist eben kleiner als im Freibad. Aber trotzdem waren alle zufrieden, die gekommen waren. Und als sich draußen mal eine Wolkenlücke mit Sonnenschein zeigte, fand für eine schnell gebildete Staffel das so ersehnte „Stand-Up-Paddling“ sogar im 50 Meterbecken draußen statt. Und die großen Wasserspielgeräte mit „Saturn“, „Wibbit“ und „Banane“ sorgten für jede Menge Spaß auch unterm Dach.

Denn die Kinder kennen sich aus ihren Schulklassen. Da war trotz Regens jede Menge Stimmung im Innenbecken angesagt. Moderator Ralf Bock und Peter Reinirkens waren entsprechend zufrieden. Abschließend stellte der Chef der Südbadfreunde fest: „Was wir planen, geht auch über die Bühne. Wir enttäuschen die Kinder nicht. Und unsere Planungen laufen für 2015 genau so ab, wie wir es uns vorgenommen haben. Jetzt stehen als nächstes die Arschbombenmeisterschaften an. Da ist der Besuch heute schon programmiert.“

EURE FAVORITEN