Im Licht der Nacht

Taizégesänge vor eindrucksvoll beleuchteter Kulisse in der Heimkehrerdankeskirche Weitmar
Taizégesänge vor eindrucksvoll beleuchteter Kulisse in der Heimkehrerdankeskirche Weitmar
Foto: Christian Schnaubelt
Nacht der Offenen Kirchen: Tolles Spiel aus Licht und Fäden in Weitmarer Heimkehrerdankeskirche. Angebote auch in Stiepel und Wiemelhausen

Süd..  Zur ungewöhnlichen Zeit von 20 bis 24 Uhr öffneten am Freitag viele evangelische und katholische Kirchen ihre Pforten. Im Rahmen der stadtweiten „Nacht der Offenen Kirchen“ fand beispielsweise in Heimkehrerdankeskirche in Weitmar ein Angebot statt, den illuminierten Kirchraum einmal ganz neu zu erfahren. Auch in Wiemelhausen und Stiepel beteiligten sich evangelische und katholische Gemeinden.

Schon beim Gang von der Karl-Friedrich-Straße zum Eingang der Heimkehrer-Dankeskirche wurde den Besuchern am letzten Freitag deutlich, dass sich die Kirche verändert hatte: Farbiges Licht leuchtete aus der Kirche. Im Rahmen der Nacht der Offenen Kirchen hatte das Team des Jugendpastoralen Zentrums „Lichtblick“ in der Kirche eine eindrucksvolle Installation aus Licht und Fäden errichtet.

Die Fäden, die quer durch die Kirche gespannt waren und im wechselnden Licht leuchteten, bildeten dabei einen Parcours durch die Kirche. Dieser lud zum Entdecken des eigenen (Lebens-)Weges und des Kirchenraums ein. Die Besucher hatten zudem die Möglichkeit, selber Fäden zu ziehen, neue Verknüpfungen in der Kirche zu erstellen und damit Teil der Installation zu werden. Darüber hinaus luden die Jugendlichen zum Mitsingen von Taizé-Gesängen ein.

Lichterprozession in Stiepel fiel ins Wasser

Nur wenige Kilometer entfernt versammelten sich in Stiepel Christen in der Klosterkirche. Im Anschluss an die gut besuchte Monatswallfahrt des Klosters Stiepel hatte die St. Marien-Gemeinde zur Nacht der Offenen Kirchen mit Begegnung, Gebeten und Musik (ebenfalls aus Taizé) geladen. Schade: Aufgrund des schlechten Wetters musste die Lichterprozession leider ausfallen.

Ökumenische Nacht in Wiemelhausen

Auch in Wiemelhausen wurde in der Kirchennacht die Türen geöffnet – und zwar ökumenisch von der St. Johannes-Gemeinde und des Baumhofzentrums der Ev. Kirchengemeinde Wiemelhausen-Petri. In der St. Johanneskirche wurden dabei eine Vesper, Gesang, Trommeln und ein Nachtgebet angeboten.

Zufriedenes Fazit

Aufgrund des regnerischen und kalten Wetters folgten insgesamt weniger Besucher als bei der letzten stadtweiten ökumenischen Kirchennacht 2007 der Einladung zur Offenen Kirchennacht. Sowohl Veranstalter als auch Besucher betonten, dass die Kirchennacht 2013 ein gutes Angebot gewesen sei, um die Kirchen anders zu erleben sowie neue (Ein-)Blicke zu erhalten.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen