Bochum

Sturmtief „Friederike“ in Bochum: Elf Verletzte, Baugerüst droht zusammenzukrachen, Feuerwehr im Dauereinsatz

Bochum. Sturm „Friederike“ hatte die Stadt Bochum fest im Griff. Über 300 mal musste die Feuerwehr zu Sturmeinsätzen ausrücken. Einsatzschwerpunkt waren die klassischen Unwettereinsätze wie umgestürzte Bäume oder abgedeckte Dächer.

Elf Verletzte durch Sturmtief „Friederike“

„Derzeit haben wir elf Verletzte durch den Sturm zu beklagen“ so die Feuerwehr der Stadt Bochum. So ist zum Beispiel eine Dachpfanne bei einem Autofahrer durchs gläserne Schiebedach seines Wagens gestürzt und hat den Fahrer verletzt.

In den meisten Fällen handelte es sich um Verletzungen durch Stürze, nachdem Personen von Windböen erfasst wurden. Eine Person wurde verletzt, als sie vom einem Garagendach stürzte. Auch herabfallende Dachziegel verletzten Menschen.

Alle Informationen, Bilder und Videos zum Sturm bekommst du hier, in unserem Liveticker ›

Jedoch beruhigte sich am frühen Nachmittag die Lage. „Die Notrufe werden gerade ein bisschen weniger“, sagt ein Pressesprecher der Feuerwehr.

Umstürzende Bäume fielen auf Oberleitungen

Bei den meisten Einsätzen der Feuerwehr handele es sich um Sturmschäden an Hausdächern und um Bäume, die auf Oberleitungen gestürzt sind.

So wurden an der Bärendorfer Straße ein komplettes Hausdach abgedeckt - an der Weststraße sind sogar mehrere Häuser betroffen.

Auch die A43 war teilweise gesperrt. Umgestürzte Bäume blockierten die Fahrbahn.

Baugerüst an der Alleestraße droht umzufallen

An der Alleestraße drohte am frühen Nachmittag ein Baugerüst umzustürzen. „Dort kommen unsere Höhenretter zum Einsatz“ teilt die Feuerwehr mit. Der Bereich ist weiträumig gesperrt.

Der Kran der Feuerwehr war an der Hattingerstraße im Einsatz, dort ist ein großer Baum auf ein Haus gefallen. Die Straße war voll gesperrt.

An der Oberscheidtstraße ist sogar eine Reklametafel auf ein Auto gestürzt. Ein Insasse musste durch die Feuerwehr befreit werden.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Dramatische Lage auf NRW-Autobahnen: Lkw droht wegen Sturm von A59-Brücke bei Duisburg zu stürzen ++ Bäume fallen reihenweise auf Fahrbahnen

Marcel-Heße-Prozess: Gutachterin empfiehlt Urteil nach Erwachsenenstrafrecht - das ist die Begründung

Kehrtwende bei Marcel Heße: In diesem Brief bedauert er seine grausamen Taten erstmals

-------------------------------------

Die 233 Kräfte der Feuerwehr waren mit über 60 Fahrzeugen im unterwegs. Insgesamt waren 477 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, THW, DRK und dem Technischen Betrieb im Einsatz.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen