Bochum

Streetart-Künstler verschönert Haus in Bochum – Nach einem Tag ist es schon wieder versaut

Das Streetart-Motiv ist schon wieder beschmiert: Hausbesitzer Jürgen Weilandt ist sauer.
Das Streetart-Motiv ist schon wieder beschmiert: Hausbesitzer Jürgen Weilandt ist sauer.
Foto: Olaf Ziegler / FUNKE Foto Services

Bochum. In Bochum hat Streetart-Künstler Dennis Klatt (alias HIFIone) das Haus an der Hermannhöhe 40 verschönert. Einen Tag, nachdem es fertig war, war es schon wieder beschmiert.

Das haushohe Meeres-Motiv mit (Pott-) Wal prangte erst seit Mittwochabend an der Wand. Das Bild namens „Mural“ ist eines von fünf Motiven, die im Rahmen der Festivals „Urban Wright“ und „Trans Urban“ in Bochum entstehen.

-------------------------------------

• Mehr Themen aus Bochum:

Einen Monat vor Eröffnung des Bochumer Weihnachtsmarktes: Der fliegende Weihnachtsmann dreht seine erste Runde

Beschimpft, beleidigt, attackiert: Rettungskräfte berichten von unglaublicher Gewalt bei Einsätzen

Ein Jahr nach der Brandkatastrophe: Bochumer Feuerwehr probt im Bergmannsheil den Ernstfall

-------------------------------------

Nur einen Tag später ist das Motiv schon wieder versaut: Unbekannte haben einfach krakelige Schriftzüge darauf gesprüht und kindliche Smileys hinterlassen.

Hausbesitzer: „Das zeugt von Dummheit“

Hausbesitzer Jürgen Weilandt sagte der WAZ Bochum: „Eigentlich gibt es doch einen Ehrenkodex unter Graffiti-Künstlern, dass ein Werk nicht von anderen zerstört wird. Aber das hier zeugt nur von Dummheit.“

Den ganzen WAZ-Artikel zum Wandgemälde und Streetart-Künstler Dennis Klatt kannst du hier lesen.

(lin)

 
 

EURE FAVORITEN