Bochum

Storno-Tricks an der Kasse? Bochumer Discounter feuert langjährige Mitarbeiterin fristlos

Die ehemalige Mitarbeiterin des Discounters soll bei Stornierungen an der Kasse getrickst haben.
Die ehemalige Mitarbeiterin des Discounters soll bei Stornierungen an der Kasse getrickst haben.
Foto: iStock
  • Mit einem Trick soll sich die Kassiererin über 200 Euro ergaunert haben
  • Sie bestreitet die Vorwürfe und zieht vor Gericht
  • Dort können sich beide Parteien einigen

Bochum. Weil sie ihren Arbeitgeber übers Ohr gehauen haben soll, wurde die Kassiererin eines Supermarkts in Bochum-Weitmar fristlos entlassen. Gegen diese Entscheidung klagte sie nun am Arbeitsgericht, wie die WAZ berichtet.

Bei der Angelegenheit geht es um „Sofort-Stornierungen“. An 13 Arbeitstagen innerhalb eines knappen Monats hatte die Kassiererin insgesamt 25 Waren storniert. Jedesmal handelte es sich um den letzten Warenartikel. Auffällig dabei: Es handelte sich meist um vergleichsweise teure Waren, wie etwa Alkohol oder Tabak.

Ehemalige Angestellte wehrt sich gegen die Vorwürfe

Der Frau wird vorgeworfen, dass sie die Stornierungen heimlich vorgenommen hat. Die Kunden hätten korrekt bezahlt, die Kassiererin soll aber danach Bargeld im Wert des betreffenden Artikels herausgenommen haben. Dabei geht es um einen Gesamtwert von über 200 Euro.

Nach ausführlicher Prüfung der Vorgänge wurde die Mitarbeiterin nach neunjähriger Anstellung fristlos entlassen. Am Donnerstag klagte sie jetzt gegen die Entscheidung, ist sich keiner Schuld bewusst. „Wenn ein Kunde die Ware nicht haben will, storniere ich das einfach – fertig.“

Frau kriegt 3000 Euro Abfindung

Trotz einiger Bedenken gegen diese Aussagen, konnten sich beide Parteien am Ende dennoch einigen. Aus der fristlosen Kündigung wird eine fristgerechte, die Frau erhält 3000 Euro Abfindungen brutto und „ein gutes Zeugnis“. Außerdem lässt der Discounter seinen Vorwurf fallen.

Den ganzen WAZ-Artikel kannst du hier nachlesen.

(fr)

Weitere News aus der Region:

Die Proteste der Pendler haben gewirkt – ab Dezember 2017 kannst du in Bochum wieder mit diesen Zügen fahren

Nach Betrug mit falscher Jaden-Seite: An diesen fünf Punkten erkennst du Fake-Seiten bei Facebook

600 Euro im Jahr! Wird der Semesterbeitrag im Ruhrgebiet zu heimlichen Studiengebühren?

 
 

EURE FAVORITEN