Start-up-Firma bringt neue Limo auf den Markt

Vier Sorten umfasst das „Gloria“-Startsortiment. Projektleiter Jörg Haupt feilt am Firmensitz im 15. Stock des Exzenterhauses bereits an weiteren Geschmacksrichtungen – und empfiehlt, den Limo-Tee stilvoll im Weinglaszu genießen.
Vier Sorten umfasst das „Gloria“-Startsortiment. Projektleiter Jörg Haupt feilt am Firmensitz im 15. Stock des Exzenterhauses bereits an weiteren Geschmacksrichtungen – und empfiehlt, den Limo-Tee stilvoll im Weinglaszu genießen.
Foto: FUNKE Foto Services
„Gloria“ heißt eine Tee-Limonade, die ein Bochumer Start-up-Unternehmen jetzt auf den Markt bringt. Entwickelt wurde sie im Exzenterhaus.

Bochum.. Perlt wie ein Prosecco, ist aber eine Limonade: Ein Bochumer Start-up-Unternehmen hat „Gloria“ auf den Markt gebracht: einen „Limotee“, der den Geschmack jener Verbraucher treffen soll, die bereit sind, sich Qualität etwas kosten zu lassen.

Großartig ist die Sicht, die sich im 15. Stock des Exzenterhauses bietet. Weitblick: den will auch Jörg Haupt beweisen. Als Projektleiter der „Superfood Club“ GmbH (SFC), einer Investorengemeinschaft mit Geschäftsführer Ulrich Mertens, hat sich der Unternehmensberater vor zwei Jahren daran gemacht, ein neues, zeitgemäßes Getränk zu kreieren. Alkoholfrei, zuckerfrei, gesund und natürlich ohne Farb- und Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker, in der Tradition hausgemachter Tees und Limonaden: Das sind die Vorgaben, die Haupt umzusetzen hatte.

Probe-Mixen in der Teeküche

Die angemieteten Büroflächen hoch oben im Exzenterhaus wurden zum Labor. „Die ersten Mischungen wurden in unserer Teeküche angerührt“, berichtet der 48-Jährige. Prototyp war „Noble Herbs“ (Edle Kräuter) mit Wasser, Honig, Limettensaft und Teeauszug von Minze, Salbei und Moringa. „Alles biologisch“, wie Haupt betont. Auf Basis der „Kräuterwiese im Glas“ entstanden drei weitere Geschmacksrichtungen: „Spicy Ginger“ mit Ingwer und Basilikum, „Fruity Hibiscus“ mit Hibiskusblüten sowie „Cool Mint“ mit Minze.

Nun benötigte das Quartett nur noch einen Namen. Auch der ist made in Bochum. „In einer feuchtfröhlichen Nacht fiel uns ,Gloria’ ein. Uns war sofort klar: Das ist es! Der Name steht für etwas Besonderes, etwas Edles, Exklusives – genau die Prädikate, die auch unsere Getränke vermitteln sollen.“

Garniert mit der Werbebotschaft „You make me feel good, you make me feel alright“, soll „Gloria“ fortan in aller Munde sein. Seit Mai in Kleinauflagen mit jeweils mehreren tausend Litern produziert, wird der Limo-Tee in den nächsten Monaten in Süddeutschland industriell abgefüllt. Die 0,357-l-Einwegflaschen sollen so schnell wie möglich von 0,33-l-Mehrwegflaschen abgelöst werden. „Alles andere passt nicht zu unserem nachhaltigen Ansatz“, sagt Jörg Haupt, der das Projekt gemeinsam mit Andrea Pohl stemmt.

Neben der Gastronomie, dem Feinkosthandel und Einkaufsmärkten hat der „Superfood Club“ auch die Bar-Szene im Blick. Im Bermuda-Dreieck wurde mit Serkar Barzani der wohl beste Partner gefunden, der in diesem Segment die Shaker wirbelt. In seiner „Pearlz Bar“ testet der Barkeeper vier Cocktails, jeweils mit einer „Gloria“-Komposition. Bei einer Party im Exzenterhaus stießen die Drinks dieser Tage bereits auf großen Anklang.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel