Stadtwerke Bochum verteilen 2014 wieder 1 Mio Euro

Verfeinert haben die Stadtwerke Bochum ihr neues Sponsoringkonzept.
Verfeinert haben die Stadtwerke Bochum ihr neues Sponsoringkonzept.
Foto: Ingo Otto / WAZ FotoPool
Die Stadtwerke Bochum wollen im kommenden Jahr ihr Sponsoring-Verfahren, das nach der Affäre um den Atriumtalk völlig neu aufgestellt wurde, weiter verfeinern. Der Start erfolgt am 21. Januar. Und wieder verteilt der Energieversorger insgesamt eine Million Euro.

Bochum. Die Stadtwerke Bochum wollen im kommenden Jahr ihr Sponsoring-Verfahren, das nach der Affäre um den Atriumtalk völlig neu aufgestellt wurde, weiter verfeinern. Grund dafür ist auch Kritik aus Reihen der freien Kultur, die sich benachteiligt fühlte und sich nicht mit Vereinen und Verbänden in einen Wettbewerb begeben wollte. Der nächste Zyklus für Bürger- und Zukunftsprojekte startet am 21. Januar 2014 mit dem Bewerbungsaufruf „Wofür schlägt dein Herz?“.

„Wir laden alle Projektträger ein, ihre Herzensangelegenheiten einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Die Ergebnisse des ersten Sponsoring-Zyklus haben wir gründlich ausgewertet. An einzelnen Stellen nehmen wir jetzt Veränderungen vor“, sagt Stadtwerke-Chef Bernd Wilmert.

Die jährliche Sponsoring-Summe für Bürger- und Zukunftsprojekte in Höhe von einer Million Euro bleibt unverändert. Sie wird ab 2014 zur Hälfte durch die Bochumer Bürger vergeben, die andere Hälfte durch den Aufsichtsrat der Stadtwerke Bochum und den unabhängigen Sponsoring-Beirat.

Zukunftsprojekte – das ist neu

  1. Der Aufsichtsrat schüttet im Frühjahr 2014 insgesamt 300.000 Euro an Zukunftsprojekte aus.
  2. Im Herbst 2014 werden die Zukunftsprojekte für 2015 vergeben, genauso wie in den Folgejahren.
  3. Die Antragssumme für Zukunftsprojekte startet wie bisher bei 25.000 Euro und wird auf 150.000 Euro begrenzt. Die Laufzeit eines Sponsoring-Vertrages für Zukunftsprojekte kann zwischen einem und drei Jahren liegen.

Bürgerprojekte – das ist neu

  1. Im Rahmen der Bürgerabstimmungen, die weiterhin zweimal pro Jahr stattfinden, werden 520.000 Euro an Bürgerprojekte vergeben (pro Zyklus 260.000 €).
  2. Nach Ende der Bürgerabstimmungen kann der unabhängige Sponsoring-Beirat pro Jahr 180.000 Euro an Bürgerprojekte vergeben, die im Voting nicht zum Zuge kamen (pro Zyklus 90.000 €).
  3. Die Antragssumme für Bürgerprojekte beginnt bei 2500 und wird auf 15.000 Euro begrenzt.
  4. Träger von Bürgerprojekten, die im vergangenen Zyklus ein Sponsoring in Höhe der beantragten Summe erhalten haben, müssen einen Zyklus aussetzen.

„Die Änderungen gelten für alle Kategorien gleichermaßen. Nach Eingang der Bewerbungen werden wir die Zuordnung zu den Kategorien Sport, Soziales, Kultur und Bildung gemeinsam mit dem unabhängigen Sponsoring-Beirat sorgfältig prüfen und gegebenenfalls Änderungen vornehmen“, kündigt Bernd Wilmert an. „Die Grundstruktur des Konzepts behalten wir bei. Die große Resonanz auf die erste Abstimmungsrunde hat uns gezeigt dass es richtig war, die Bochumer Bürger an der Auswahl der Projekte zu beteiligen.“

Beträge bis 2499 Euro auf Anfrage

Zu der Grundstruktur des Konzepts gehört auch weiterhin das Basis-Sponsoring bis zu 2499 Euro, das wie bisher unterjährig beantragt werden kann. Hierzu reicht eine schriftliche Anfrage an die Abteilung Unternehmenskommunikation der Stadtwerke Bochum.

2013 wurden insgesamt 23 Bürgerprojekte mit 350.000 Euro und sechs Zukunftsprojekte mit 150.000 Euro gefördert.