Stadtwerke Bochum drehen TelDaFax den Saft ab

Bochum. Die Stadtwerke Bochum haben dem Energieanbieter TelDaFax Energy den Zugang zum Bochumer Strom- und Gasnetz gesperrt. Grund: Die Firma habe trotz mehrfacher Aufforderung seit Februar die Entgelte für die Netznutzung nicht bezahlt.

Über die Höhe des Rückstands bewahrten die Stadtwerke Stillschweigen. Betroffen sind 2000 Strom- und 1000 Gaskunden.

Als Netzbetreiber und Eigentümer der Bochumer Energienetze stellen die Stadtwerke ihre Anlagen Strom- und Gaslieferanten - auch der Konkurrenz - zur Verfügung. Für die Nutzung müssen die Fremdanbieter Netznutzungsentgelte zahlen.

„Da TelDaFax dauerhaft seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachgekommen ist, war eine Kündigung unumgänglich“, beschreibt Pressesprecher Thomas Schönberg. Die rund 3000 betroffenen Kunden würden Ende der Woche schriftlich informiert, die Ersatzversorgung übernehmen die Stadtwerke, die den Kunden auch individuelle Angebote machen werde.

 
 

EURE FAVORITEN