Stadtwerke - 222 „Herzensprojekte“ gehen ins Rennen

Die Stadtwerke (rechts: Sprecher Kai krischnak) fördern zahlreiche „Herzensprojekte“ im Stadtgebiet: so auch das Thorpe-Heimatmuseum in Eppendorf (links: Gerd Robok)..
Die Stadtwerke (rechts: Sprecher Kai krischnak) fördern zahlreiche „Herzensprojekte“ im Stadtgebiet: so auch das Thorpe-Heimatmuseum in Eppendorf (links: Gerd Robok)..
Foto: Gero Helm / WAZ FotoPool
Zum zweiten Mal hatten die Stadtwerke alle Vereine und Einrichtungen mit Sitz in Bochum aufgerufen, sich mit ihren Projektideen um Sponsorengelder zu bewerben. Die Bewerbungsphase endete in dieser Woche: „mit einer äußerst positiven Resonanz“, berichtet Stadtwerke-Sprecher Kai Krischnak.

Bochum. 222 so genannte Herzensprojekte wurden von den Bochumern eingereicht. Es wurden 74 Vorschläge für Zukunftsprojekte (ab 25.000 Euro) und 148 Vorschläge für Bürgerprojekte (bis 15.000 Euro) abgegeben. Die Bürgerprojekte verteilen sich auf die Kategorien Soziales (53 Vorschläge), Sport (40), Kultur (29) und Bildung (26).

Für Bürger- und Zukunftsprojekte stellt der Energie- und Wasserversorger in diesem Jahr insgesamt 1 Mio. Euro bereit, verteilt auf die beiden Vergabezyklen im Frühjahr und Herbst 2014.

Coupon in der Tageszeitung

Ein unabhängiger Beirat prüft die eingegangenen Anträge für Bürgerprojekte in den kommenden Wochen auf formale Kriterien, entscheidet über die Zuordnung zu den einzelnen Kategorien und gibt die Projekte zur Abstimmung frei.

[kein Linktext vorhanden]Am 6. März beginnt im Internet unter www.stadtwerke-bochum.de die Abstimmungsphase für die Bürgerprojekte. Jeder Bochumer hat dann einmal die Chance, mit fünf Herzen ein oder mehrere Projekte zu unterstützen. Kunden der Stadtwerke können ihre Stimmen unter Angabe der Kundennummer verdoppeln. Zudem gibt es auch wieder die Möglichkeit „offline“ abzustimmen: über einen Anzeigencoupon in den Bochumer Tageszeitungen. Neu ist, dass der unabhängige Sponsoringbeirat nach jedem Bürgervotum eine Teilsumme an Bürgerprojekte ausschütten kann, die in der Abstimmung nicht zum Zuge kamen.