Speeddating zum 50. Geburtstag der Ruhr-Universität Bochum

Eventmanager für RUB50: Patric Daas.
Eventmanager für RUB50: Patric Daas.
Foto: Ingo Otto
Wenn 2015 die Ruhr-Universität ihren 50. Geburtstag feiert, wird es verschiedenste Aktionen geben. Bei der „BlauPause“ wird die Uni-Straße gesperrt, werden 1200 Tische aufgestellt. Die Bewerbung dafür verläuft sehr gut. Die für „Bochums Bücher“ dagegen nicht. Patric Daas setzt auf den Faktor Zeit.

Bochum.. Ihren 30. Geburtstag wird Anne nicht mehr vergessen. Schon allein wegen der vielen, vielen Menschen, die an ihrem Geburtstagstisch vorbeigehen werden. Tausende werden es sein, tausendfach wird ihr ein „Happy Birthday“ entgegenschallen. Nicht auszudenken, sie würde im kommenden Jahr 50 Jahre alt. Dann wäre das Hallo noch größer. Auch so aber feiert sie am 6. Juni im kommenden Jahr mit ihren Gästen bei der „BlauPause“ zum 50. Geburtstag der Ruhr-Universität. Herzlichen Glückwunsch.

Das sagt vorab auch schon einmal Patric Daas (34). Er könnte nachsehen, wie Anne mit Nachnamen heißt, beziehungsweise wer einen Tisch für „Annes 30. Geburtstag“ geordert hat. Der gebürtiger Hattinger mit Wohnsitz in Bochum ist einer der Männer und Frauen, die den 50. Geburtstag der Ruhr-Uni managen sollen. Mit der Zahl der bereits vergebenen Tische ist er hoch zufrieden. „Es geht voran. Von den 1200 Tischen, die wir dann auf fünf Kilometern auf der Uni-Straße aufstellen wollen, sind 816 bereits weg.“ Das heißt, alle die sich bisher beworben haben, haben einen Tisch bekommen.

Ideenvielfalt an 816 Tischen

„Das ist eine wirklich gute Nachricht“, sagt Daas, der nun mit der Suche nach Lieferanten für Zäune und Toiletten beginnt und davon ausgeht, dass bis zum 6. April alle Tische vergeben sein werden. „Sollten es mehr Bewerber als Tische sein, würde gelost werden.“ Das hält er für möglich. „Das Interesse ist groß.“ Die Vielfalt der Ideen, mit denen sich die ersten 816 einen Tisch gesichert haben, ebenso.

Anne feiert Geburtstag, andere feiern ihren Hochzeitstag, die Erich-Kästner-Schule wird vertreten sein, die WAZ, „Kirche in Querenburg“, die Tangoschule „Tango la boca“, der Stricktreff Bochum, die Agentur für Arbeit und verschiedene Ruhrpottgruppen: „Der Steiger kommt“, „Dem Ruhrpott seine Sprache“, „Woanders ist auch Scheiße“. Besonders gut gefällt Eventmanager Daas der Tisch „Wir verlieben Bochum – Speeddating“. Selten war Partnersuche so öffentlich. Vielleicht sucht Anne ja auch.

Daas dagegen sucht nach Ideengebern für ein weiteres RUB-50-Projekt: „Bochums Bücher.“ Da hätte er sich eine größere Resonanz gewünscht. Am 15. November endet die Bewerbungsfrist. Die Ausgangsfrage ist, was die Bochumer mit dem Thema „50 Jahre Universitätsstadt“ verbinden. Es gilt eine aufgeschlagene Buchseite zu gestalten. Mindestens 50 Vorschläge werden gesucht, eine Jury ermittelt die „besten“ 25, die dann in der Stadt ausgestellt werden sollen. „Gegen Ende der Frist werden vermehrt Vorschläge reinkommen“, sagt Daas. „Wir können im Zweifelsfall aber auch die Frist verlängern.“ Noch ist Zeit.

 
 

EURE FAVORITEN