SPD gewinnt alle Wahlkreise - CDU stürzt ab

Punkt 18 Uhr jubelt die SPD nach der ersten Hochrechnung im Rathaus. Einer der Jubilierenden Thomas Eichkirch von der SPD. Foto: Ute Gabriel / WAZ FotoPool
Punkt 18 Uhr jubelt die SPD nach der ersten Hochrechnung im Rathaus. Einer der Jubilierenden Thomas Eichkirch von der SPD. Foto: Ute Gabriel / WAZ FotoPool
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Nordrhein-Westfalen hat einen neuen Landtag gewählt - und das Ergebnis in Bochum bestätigt den Landestrend. Die SPD gewinnt hinzu, die CDU stürzt ab und die FDP klettert aus dem Stimmungstief. Auch die Piraten legen kräftig zu.

Bochum.. Einen solch’ deutlichen Erfolg hatten manche aus den Reihen der SPD insgeheim erhofft, aber wohl nicht wirklich erwartet. Alle drei Direktkandidaten, Carina Gödecke, Thomas Eiskirch und auch Serdar Yüksel, konnten bei den Erststimmen zum Teil deutlich zulegen und ihr Ergebnis aus der Landtagswahl vor zwei Jahren verbessern. Auch im Stadtergebnis legte die SPD um 3,2 Prozent auf 46,7 Prozent bei den Zweitstimmen zu. „Es ist hier ein unbeschreiblicher Jubel“, freute sich Carina Gödecke, die sich aus Düsseldorf meldete.

Thomas Eiskirch kommentierte das Ergebnis in einer Doppelrolle als Bochumer SPD-Chef und als Landtagsabgeordneter fast schon bescheiden: „Dies ist ein ordentliches Ergebnis. Wir sind sehr zufrieden.“ Serdar Yüksel, der nach zwei Jahren im Landtag ebenfalls mit seinem Direktmandat wieder einzieht, verbrachte die ersten Minuten des Erfolgs in Wattenscheid.

Respekt vor der Aufgabe

Schockiert und gelähmt verfolgten viele CDU-Politiker die beinahe erdrutschartigen Verluste ihrer Partei. In Bochum brach die Union um beinahe sieben Prozent ein und rutschte auf eine historisches Tief von weniger als 18 Prozent der Zweitstimmen ab. Parteichef Dr. Christoph Konrad kündigte an, die deutlichen Zahlen jetzt erst einmal in Ruhe auswerten zu wollen, bevor Konsequenzen gezogen würden.

„Ich empfinde unglaubliche Freude“, sagte die künftige Piraten-Abgeordnete Simone Brand der WAZ kurz nach der 18-Uhr-Prognose. Auf Listenplatz fünf zog sie ebenso sicher in den Landtag ein wie die Kreisvorsitzende Monika Pieper (Platz 8). Brand freute sich nicht nur über das gute Ergebnis der Piraten, sondern auch über die klare Mehrheit für Rot-Grün. Das gebe ihrer Partei Zeit, sich mit der Arbeit im Landtag vertraut zu machen. Brand will sich von ihrem Arbeitgeber beurlauben lassen und „zu hundert Prozent“ Abgeordnete sein. „Ich habe großen Respekt vor dieser Aufgabe“, sagte die 44-Jährige, die in Düsseldorf feierte, während vor Ort im Brinkhoffs gejubelt wurde. Mit einem Zugewinn von 6,39 Prozent auf gut 8,5 Prozent der Zweitstimmen sind die Piraten auch in Bochum die großen Gewinner.

Totgesagte leben länger

Dass die Grünen ihr Stadtergebnis beinahe bis auf die Kommastelle haben halten können, kommentierte Sprecher Ralf Lottmann am Abend im Rathaus mit sichtlicher Erleichterung. „Wir sehen gerade für Bochum dieses Ergebnis auch als einen Arbeitsauftrag an.“ 12,95 Prozent der Zweitstimmen (+0,01 vH) konnten die Grünen für sich verbuchen. Wolfgang Cordes: „Eins ist klar, in fünf Jahren möchten wir auch, dass wieder jemand aus Bochum für die Grünen im Landtag sitzt. Über die Liste, versteht sich.“

Entspannung pur bei den Liberalen: Sprecher Felix Haltt grinste: „Wir hattten auf Rückenwind gehofft. Aber, dass der so deutlich ausfiel...“ Um 1,36 Prozent auf 5,6 Prozent verbesserte sich die schon fast totgesagte FDP in Bochum.

Bei den Linken, die im Vergleich zu 2010 rund 3,4 Prozent der Stimmen verloren, hielt sich der Frust in Grenzen. Mehriban Özdogan, die sich als Direktkandidatin beworben hatte, wirkte sogar kämpferisch: „Jetzt können wir zeigen, dass wir eine gute außerparlamentarische Opposition abgeben.“

Hier die Ergebnisse der Erststimmen:

Kreis

Beteiligung

CDU

SPD

Grüne

FDP

Linke

Piraten

Bochum 107

59,48%

19,68%

54,86%

8,79%

2,89%

3,65%

10,13%

Bochum 108

66,59%

23,28%

52,71%

9,51%

3,62%

3,33%

7,54%

Bochum 109 – Herne II

55,56%

21,20%

51,16%

9,12%

3,15%

4,48%

10,88%

Hier die Ergebnisse der Zweitstimmen insgesamt:

Partei Zweitstimme
CDU 17,98%
SPD 46,72%
Grüne 12,95%
FDP  5,60%
Linke  3,70%
Piraten  8, 51 %
Sonstige  4,66%