SPD bleibt bei Beschluss: Radwege für Werner Hellweg

Laer/Werne.  „Ich hätte nicht gedacht, dass dieses Thema so einen Wirbel entfacht“, meldet sich Dirk Meyer, Fraktionschef der SPD im Bezirk Ost, aufgrund der WAZ-Berichterstattung am Mittwoch in der Redaktion. „Diskussionen um Werner Hellweg“ hatten wir getitelt. Hintergrund: Dem Kfz-Verkehr werden auf der noch vierspurigen Straße demnächst nur noch zwei Fahrbahnen zur Verfügung stehen, weil auf dem jeweils rechten Streifen Radwege entstehen. Im WAZ-Internetportal wurde darüber heftig debattiert; einige der Nutzer halten die Planung für sinnvoll, viele jedoch nicht.

Ganz im Gegensatz zur SPD, wie Dirk Meyer für seine Partei noch einmal klarstellt: „Wir werden an dem Beschluss festhalten.“ Das sei eine grundsätzliche Entscheidung, erklärt er: „Dort, wo Platz ist und wo es die Verkehrssituation zulässt, wollen wir Radwegeverbindungen schaffen. Das haben wir in unser Wahlprogramm geschrieben, von daher bleiben wir auch dabei.“ Meyer weiter: „Wir haben hier eine Straße, wo es passt. Welche andere Straße in Bochum bietet so viel Platz? Wenn nicht am Werner Hellweg Radwege, wo dann?“ Die SPD vertraut zudem auf die Untersuchungen der Verwaltung, die mit keinerlei Verkehrsbehinderungen rechnet.

Um den Bürgern die Möglichkeit für Einwände und zum Austausch zu geben, regt Dirk Meyer eine fraktionsübergreifenden Informationsveranstaltung an. „Ich werde bei der Bezirksbürgermeisterin mal vorfühlen.“

 
 

EURE FAVORITEN