Sommermärchen mit spätem Happy End

Foto: Ingo Otto / WAZ FotoPool

Bochum.. Das erhoffte Sommermärchen fand erst spät ein Happy End: Nasskalter Nieselregen prägte am Samstag in Bochum das erste von drei „Fan-Festen“ der Landesregierung in Nordrhein-Westfalen.

Mitmachaktionen, Stars und Sternchen: Mit drei Partys rund ums runde Leder soll in den NRW-Austragungsorten Bochum, Mönchengladbach (am Sonntag) und Leverkusen (3. Juli) das Interesse, möglichst die Begeisterung für die Fußball-Frauen-WM geweckt werden. Das Sportministerium und seine Kooperationspartner haben dafür ein hochkarätiges Programm auf die Beine gestellt.

Doch der Auftakt am Samstag in Bochum fiel zumindest am Nachmittag ins Wasser. Bei Dauerregen und kühlen Temperaturen zog es nur wenige Besucher zur Partymeile und auf den Aktionsplatz an der Viktoriastraße – und das trotz toller Sportangebote und Musiknummern u.a. der Bochumer Sommermädchen und der Gruppe „Artig“, die jüngst zur besten deutschen Schülerband gekürt wurde. „Schade, dass uns das Wetter derart übel mitspielt“, bedauerte der städtische WM-Beauftragte Thorsten Lumma.

Auch am frühen Abend füllte sich der Platz vor der Bühne an der Marienkirche nur zögerlich. Dabei gastierte mit „Klee“ aus Köln eine der populärsten deutschsprachigen Bands umsonst und draußen. Sängerin Suzie Kertgens nahm’s sportlich und zeigte sich mindestens ebenso spielfreudig wie die Fußball-Jongleure, die mit der Bochumer „Dschungel-Queen“ Sarah Knappik einige Kostproben ihres artistischen Könnens am Ball zeigten (ein WAZ-Interview mit Sarah folgt in Kürze).

Die Hoffnung, dass der Wettergott zu späterer Stunde ein Einsehen habe, erfüllte sich zwar nicht. Doch bei Kim Wilde waren die Bochumer wasserdicht. Rund 3000 Besucher feierten eine feucht-fröhliche 80er-Jahre-Party. Die Zutaten lieferte die inzwischen 50-jährige (und noch immer verdammt aufregende) Kim Wilde, die binnen 90 Minuten sämtliche Hits von „Kids in America“ über „Cambodia“ und „Chequered Love“ bis „You keep me hangin’ on“ servierte – begleitet von einer Live-Band. Großartig auch die Coverversionen u.a. von Chrissie Hyndes „I’ll stand by you“.

Jetzt endlich, gegen 21.30 Uhr, hatte der Regen aufgehört. Jetzt endlich herrschte die Stimmung, die einer Weltmeisterschaft würdig ist.

Bochum feiert schon am Sonntag weiter. Im Bermuda-Dreieck startet die Fan-Meile. Die WM kann kommen.

 
 

EURE FAVORITEN