Sönke Wortmann sucht 700 Komparsen für Ruhrgebiets-Film

Der Regisseur Sönke Wortmann verfilmt Frank Goosens Roman „Sommerfest“.
Der Regisseur Sönke Wortmann verfilmt Frank Goosens Roman „Sommerfest“.
Foto: Udo Milbret
Der Regisseur Sönke Wortmann sucht für die Verfilmung von Frank Goosens Roman „Sommerfest“ noch Komparsen. Gedreht wird im Ruhrgebiet.

Bochum. Komparsen, Kleindarsteller und all jene, die schon immer mal eine Rolle in einem Kinofilm übernehmen wollten, haben am Samstag, 30. April, die Chance, sich im Metropolis Kino in Bochum (am Haupteingang des Hauptbahnhofs) vorzustellen. Dort findet von 12 bis 15.30 Uhr ein offenes und kostenloses Casting für die Verfilmung von Frank Goosens Roman „Sommerfest“ statt.

Die Heimatgeschichte, in der Protagonist Stefan (gespielt von Lucas Gregorowicz, u.a. „Lammbock“ und „Die Pilgerin“) aus München in seine Bochumer Heimat zurückkehrt, wird ab Mitte Mai von Sönke Wortmann (u.a. „Das Wunder von Bern“ und „Deutschland: Ein Sommermärchen“) in Bochum-Wattenscheid, Mülheim an der Ruhr und Köln gedreht.

700 Darsteller gesucht

Die Casting-Agentur Eick sucht deshalb 700 Menschen aus dem Ruhrgebiet, die für ein bis drei Drehtage (Vergütung erfolgt durch eine kleine Gage) vor der Kamera stehen möchten: „Eingeladen sind grundsätzlich alle Männer und Frauen zwischen sechs und 80 Jahren, die in einer Geschichte über ihre Heimat mitspielen möchten. Wir suchen nach Menschen, die die Besucher eines Open-Air-Konzertes und eines ereignisreichen Fußball-Festes spielen werden“ konkretisiert Gregor Weber von der Casting-Agentur.

Ebenfalls benötigt werden „kräftige Jungs, hagere Mädchen und Bochumer Schönheiten“. Gelernte Kellner und Cocktailmixer, „der klassische Kneipengänger“ oder Schrebergärtner mit Hunden haben genau wie türkisch-stämmige Familien und Jugendliche mit „aufgemotzten Autos“ gute Chancen.

Eine Voranmeldung zum Casting – unter Anwesenheit der Regie-Assistenz – ist nicht nötig. Es werden Fotos erstellt und ein Datenbogen ausgefüllt. Die Favoriten werden zu einem späteren Zeitpunkt kontaktiert. Die Agentur Eick war bereits für die Castings zu „Junges Licht“ (von Adolf Winkelmann) und „Radio Heimat“ (von Matthias Kutschmann, ebenfalls basierend auf einem Roman von Frank Goosen) verantwortlich und „versorgt“ zudem die Tatorte aus Münster, Dortmund und Köln mit Komparsen. Alle Casting-Teilnehmer haben somit die Chance, auch bei weiteren Produktionen eingesetzt zu werden.

Update:

Zunächst sollte das Casting am Sonntag, 1. Mai stattfinden. Der Termin wurde nun auf Samstag, 30. April, 12 bis 15.30 Uhr vorverlegt. Zur Begründung schreibt die Agentur Eick, die das Casting durchführen wird: "Wie wir aus den Medien erfahren haben, soll am Sonntag, 1. Mai, gegen 14 Uhr am Bochumer Hauptbahnhof der Auftakt der NPD-Demo stattfinden. Vor Ort ist mit zahlreichen Gegen-Demos und möglichen Absperrungen zu rechnen. Da wir unseren Teilnehmer einen reibungslosen Casting-Ablauf gewährleisten möchten, sehen wir uns gezwungen, den ursprünglichen Casting-Termin um einen Tag vorzuverlegen."

 
 

EURE FAVORITEN