Bochum

„So etwas habe ich noch nicht erlebt“: Bombe in Bochum legte Innenstadt lahm

Bombenfund in Bochumer Innenstadt

In der Bochumer Innenstadt wurde Mittwochmittag eine Bombe gefunden.

Beschreibung anzeigen
  • Mitten in der Bochumer Innenstadt wurde eine Bombe gefunden
  • Die Weltkriegsbombe lag direkt unter dem Straßenpflaster
  • Rathaus, Geschäfte und Parkhäuser wurden evakuiert
  • Die Entschärfung war erfolgreich

Bochum. Am Donnerstagvormittag wurde bei Bauarbeiten in der Nähe der Kortumstraße, der Einkaufsstraße von Bochum, eine 10-Zentner-Bombe gefunden.

Da der Sprengkörper einen Säurezünder hatte, musste der Zylinder der Bombe gesprengt werden. Die Entschärfung begann um 18 Uhr. Erst nach mehreren Sprengversuchen war sie nach über einer Stunde erfolgreich.

Die Absperrungen wurden danach wieder aufgehoben.

Evakuierung der Innenstadt und des Rathauses

Im Umkreis von 250 Metern um die Kortumstraße herum werden deshalb seit Mittag alle Menschen evakuiert und Geschäfte geschlossen.

Es sind 250 Einsatzkräfte der Feuerwehr, der Polizei und des THW im Einsatz.

Die Feuerwehr hat eine Karte mit dem Evakuierungsbereich veröffentlicht:

Betreuungsstelle in der Musikschule Bochum

Um die 1000 Menschen waren betroffen. Es wurde eine Betreuungsstelle in der Musikschule Bochum eingerichtet. Transferbusse fuhren von der Haltestelle Viktoriastraße/ Ecke Südring dorthin.

In der Betreuungsstelle wurden 130 Personen versorgt.

  • Auch das historische Rathaus musste vollständig geräumt werden.
  • Die Parkhäuser P1, P2, P3, P5, P7 und das Cityparkhaus wurden gesperrt. Für alle, die am Donnerstag ihre Fahrzeuge nicht aus den betroffenen Tiefgaragen abholen konnten: Ihr könnt unter der Telefonnummer 0234 / 12495 die EGR erreichen, dort wird euch geholfen. Bitte morgen früh bei den Mitarbeitern der Parkhäuser melden. Diese werden Ihre Parkkarten kostenlos entwerten.
  • Auch der Innenstadtring war betroffen.
  • Zug-Pendler waren von der Entschärfung nicht betroffen, da der Bochumer Hauptbahnhof nicht im Evakuierungs-Radius liegt.

Beeinträchtigungen bei den Straßenbahnen und Bussen:

Im Betriebsablauf der Bogestra gab es erhebliche Einschränkungen:

„Das habe ich noch nicht erlebt“

„Ich habe zwar schon bei diversen Evakuierungen in Bochum geholfen, aber ein Bombenfund in der Innenstadt habe ich auch noch nicht erlebt“, so Thomas Fründ vom Baustellenmarketing Tiefbauamt.

Auch Thomas Sprenger kann sich an einen vergleichbaren Fall nicht erinnern. „Wir mussten in der Vergangenheit wegen Weltkriegsbomben das Knappschaftskrankenhaus evakuieren oder die Autobahn sperren“, so der Stadtsprecher, aber so viele Geschäfte habe eine Evakuierung noch nie betroffen.

 
 

EURE FAVORITEN