Bochum

Shoppen beim Maiabendfest? Kannst du knicken - Gericht stoppt verkaufsoffenen Sonntag in Bochum

Am 30. April bleiben die Geschäfte in der Bochumer Innenstadt zu - Maiabendfest hin oder her. (Archivbild)
Am 30. April bleiben die Geschäfte in der Bochumer Innenstadt zu - Maiabendfest hin oder her. (Archivbild)
Foto: Ingo Otto

Bochum. Du wolltest am langen Maiwochenende in Ruhe shoppen gehen und hast dich schon darauf gefreut, auch am Sonntag loszuziehen?

Das kannst du leider knicken. Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat entschieden, dass der geplante verkaufsoffene Sonntag am 30. April in Bochum nicht stattfinden kann.

Eigentlich sollten die Geschäfte in der Bochumer Innenstadt von 13 bis 18 Uhr im Rahmen des Bochumer Maiabendfestes öffnen.

Verkaufsoffene Sonntage auch in Oberhausen, Mülheim und Essen gekippt

Damit reiht sich die Entscheidung ein in eine längere Reihe von Sonntagsöffnungs-Verboten. Zuvor durften Geschäfte in Oberhausen, Mülheim und Essen nicht öffnen.

Begründung: Die Veranstaltungen oder Feste, in dessen Rahmen die Läden hätten aufmachen dürfen, stünden nicht im Mittelpunkt. Das aber ist die Voraussetzung, verkaufsoffene Sonntage überhaupt stattfinden zu lassen.

Die Gewerkschaft Verdi war massiv gegen die Sonntags-Öffnungen vorgegangen.

(lin)

Mehr zu verkaufsoffenen Sonntagen:

„Hört auf zu jammern! Ihr habt euch den Job ausgesucht“ - heftige Diskussion über die Streichung der verkaufsoffenen Sonntage in Essen

Von wegen Shoppingparadies: Alle 28 verkaufsoffenen Sonntage in Essen sind gekippt

Verkaufsoffene Sonntage in Essen vor dem Aus - Gericht will Verordnung kippen

Verdi will weiter gegen verkaufsoffene Sonntage vorgehen - fallen jetzt immer mehr weg?

Falls du am Sonntag im Rhein-Ruhr-Zentrum shoppen gehen wolltest: Das fällt wohl flach

Du wolltest Sonntag ins Centro zum Shoppen? Das wird wohl nix - wir verraten dir, wo du trotzdem einkaufen kannst

 
 

EURE FAVORITEN