Bochum

SEK-Einsatz in Bochum: Psychisch Kranker (21) bedroht Beamte mit Messer – Festnahme

SEK-Einsatz in Bochum.
SEK-Einsatz in Bochum.
Foto: Justin Brosch

Bochum. SEK-Einsatz in Bochum am Mittwochnachmittag an der Hiltroper Straße im Stadtteil Bergen.

In Bochum hat ein Mann einen SEK-Einsatz ausgelöst: Er bedrohte die Beamten mit einem Messer

Dort verschanzte sich nach Angaben der Polizei Bochum ein Mann (21) in seiner Wohnung.

------------------------------------

• Mehr Themen:

A3 in Oberhausen: Lkw kracht in Stauende – Trümmer blockieren Autobahn

Oberhausenerin will Knöllchen bezahlen – dann schreiten ihre Kinder ein

• Top-News des Tages:

Mann kauft Mercedes: Beim Blick in den Fahrzeugbrief kann er sein Glück kaum fassen

Bocholt: „Wütender, tobender Mob“ aus 300 Menschen greift Polizisten an

-------------------------------------

Der Mann ist laut Polizei psychisch krank. Er sollte in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizeibeamten sollten für die Stadt Bochum im Rahmen einer Amtshilfe anwesend sein und sie dabei unterstützen.

>>> Polizisten drücken Rollerfahrer Knöllchen auf – der bedankt sich und hat noch eine merkwürdige Frage

Situation eskalierte, als die Beamten der Stadt Bochum im Rahmen einer Amtshilfe zur Seite stehen sollten

Dabei eskalierte die Situation, der Mann bedrohte die Polizisten mit einem Messer. Zudem warf er verschiedene Gegenstände aus der Wohnung auf die Straße.

>>> Essen: Autos der AfD in Flammen – Staatsschutz ermittelt

Das SEK wurde hinzugerufen, um die Wohnung möglicherweise zu stürmen und die Situation zu deeskalieren. Der Bereich war während des Einsatzes für den Verkehr gesperrt.

Die Polizei konnte den 21-Jährigen in einem günstigen Moment überwältigen

Die Polizei wies an, alle Autos aus dem Bereich wegzufahren und erhöhte den Sicherheitsradius auf etwa 250 Meter.

Nach längeren eindringlichen Gesprächen überwältigten die Spezialkräfte den 21-Jährigen in einem günstigen Moment. Der Mann blieb unverletzt. (fb/göt/lin)

 
 

EURE FAVORITEN