Bochum

Familienstreit in Herne eskaliert: Nachbarn hören Schüsse in der Wohnung

Nach einer Schussabgabe in Herne mussten Notärzte zwei Verletzte behandeln.
Nach einer Schussabgabe in Herne mussten Notärzte zwei Verletzte behandeln.
Foto: Justin Brosch
  • Schüsse in Herner Wohnung
  • Polizei im Einsatz
  • Schreckschuss-Pistole und Pfefferspray-Attacke

Bochum. Am Samstag ist es um die Mittagszeit in Herne am Westring 147 zu einer Schussabgabe gekommen, das bestätigte ein Sprecher der Bochumer Polizei gegenüber DER WESTEN.

Ein Familienstreit soll eskaliert sein, wie die Bochumer Polizei bestätigt.

Familienstreit nach getrennten Eltern mit neuen Lebenspartnern

„Eltern haben sich getrennt und stritten jeweils mit ihren neuen Lebenspartnern um das Kindeswohl“, so Polizeisprecher Schwarz im Gespräch mit DER WESTEN. Weitere Familienmitglieder hätten sich dann eingemischt.

Im Verlauf des Streits wurden zwei Männer (32 und 29 Jahre alt) aus Herne vermutlich durch Reizgas verletzt. Der tatverdächtige 31-Jährige verschwand zunächst zusammen mit einer 27-jährigen Bochumerin, und meldete sich später selbst bei der Polizei.

Positiver Drogentest

Er wurde vorläufig von der Polizei festgenommen. Ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest verlief positiv.

Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der 32-Jährige konnte dieses nach ambulanter Behandlung wieder verlassen, der 29-Jährige musste stationär aufgenommen werden.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Herzerwärmendes Video: Dieser Vater tanzt vor Freude, weil sein Sohn die Chemotherapie überstanden hat

Verrücktes Phänomen nach Blutmond in Düsseldorf – Hunderttausende Insekten schwirren wild durch die Stadt

• Top-News des Tages:

84-Jährige nach Streit mit Bruder (81) in Düsseldorf gestorben: Er soll sie schwer verletzt haben

Polizei warnt Ostsee-Urlauber: An diesen Orten müsst ihr besonders gut auf eure Fahrräder aufpassen!

-------------------------------------

Schussabgabe in Herner Wohnung

Der Schuss, der beim Streit abgegeben wurde soll mit einer Schreckschusspistole, auf die das Pfefferspray aufgesetzt wurde, in der Wohnung abgegeben worden sein. „Eine scharfe Schusswaffe ist nicht zum Einsatz gekommen“, erklärte der Sprecher der Bochumer Polizei. (mj)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen