Schüler wehrt sich mit Tritt in Genitalbereich gegen Räuber

Foto: WAZ FotoPool
Mit einem Tritt in den Genitalbereich eines Räubers hat sich ein Schüler in Bochum befreien können. Der 14-Jährige wurde mit einem Messer bedroht.

Bochum. Am Samstagabend, 24. Januar, ist ein Schüler nach einer Busfahrt in Bochum überfallen worden. Der 14-Jährige war gegen 19.30 Uhr an der Bushaltestelle Werner Hellweg/Rüsingstraße aus einem Bus der Linie 364 ausgestiegen. Dort warteten bereits drei Jugendliche auf einen Bekannten, der ebenfalls in dem Bus saß. Als der Bus seine Fahrt fortsetzte, wurde der junge Bochumer von einem der Jugendlichen zunächst angesprochen, dann am Kragen festgehalten und schließlich mit einem Messer zur Abgabe seiner Geldbörse aufgefordert. Nach einem gezielten Fußtritt in den Genitalbereich des Räubers konnte sich der 14-Jährige losreißen und fliehen.

Die vier Jugendlichen entkamen mit der Geldbörse über den Werner Hellweg in Richtung Staudengarten. Sie waren circa 1,65 Meter groß, schlank und hatten kurze dunkle Haare. Drei von ihnen trugen schwarze Jacken und Jeanshosen. Der Vierte, der den Schüler mit dem Messer bedrohte, trug eine braune Kapuzenjacke und eine Jeanshose.

Das Bochumer Kriminalkommissariat 31 hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter den Rufnummern 0234 / 909-8110 sowie -4441 (Kriminalwache) um Täter- und Zeugenhinweise.